Die neuen Sopranistinnen: Claudia Inderbitzin (links) und Helena Annen (rechts) werden vom Präsidenten Hansjörg Schmidt (rechts) und dem Dirigenten Marcel Schleiss (links) herzlich willkommen geheissen. Es fehlt der Bassist Peter Stadler. Bild M. Lussma
Die neuen Sopranistinnen: Claudia Inderbitzin (links) und Helena Annen (rechts) werden vom Präsidenten Hansjörg Schmidt (rechts) und dem Dirigenten Marcel Schleiss (links) herzlich willkommen geheissen. Es fehlt der Bassist Peter Stadler. Bild M. Lussma

Musik

StimmBand-Chor wächst

Kürzlich trafen sich die Sängerinnen und Sänger vom Stimm- Band-Chor in der Besenbeiz Degenberg zur dritten Generalversammlung.

Nach einem feinen Apéro und Apfelpunsch, zubereitet im Kessel über dem Feuer, durfte Präsident Hansjörg Schmidt neun Sängerinnen und sieben Sänger zur GV begrüssen. Nach der Wahl einer Stimmenzählerin, Doris von Euw, wurden die drei neuen Sängerinnen und Sänger, die zwei Sopranistinnen Helena Annen und Claudia Inderbitzin sowie der Bassist Peter Stadler, mit grossem Applaus in den Chor aufgenommen.

Alle übernehmen Aufgaben

Das vierblättrige Konzert-Kleeblatt diente dem Präsidenten als Leitfaden für seinen interessanten und spannenden Jahresrückblick. Zu den vier Blatt- Themen Glauben, Liebe, Freude, Hoffnung/ Träume stellte er gekonnt Verbindungen zu Auftritten und zum Chor her. Hansjörg konnte nur Positives berichten und ist stolz, dass alle in irgendeiner Weise Aufgaben für den Chor übernehmen. Er habe den Plausch, den Präsidenten dieses Chores zu sein.

Reise geplant

Kurz und bündig fiel der Bericht des Dirigenten Marcel Schleiss aus. Er ist überzeugt, dass die bevorstehenden zwei Konzerte mit Bravour gemeistert werden. Sie finden am 25. März um 20.00 Uhr im Kapuzinerkloster in Schwyz und am 26. März in der Bruder- Klaus-Kirche in Altdorf statt. Begleitet wird der Chor von der Band Holdies but Goldies aus Ibach. Ein weiterer Höhepunkt steht dem Chor im Herbst bevor, ist doch eine zweitägige Reise geplant. So sollen auch der Zusammenhalt und die Geselligkeit nicht zu kurz kommen.

Einstimmg wieder gewählt

Die Kassierin Patricia Achermann konnte trotz Mehrausgaben von 200 Franken von einem positiven Kassastand berichten, und so wurde der Jahresbeitrag bei 50 Franken belassen. Unter Traktandum Wahlen fiel einzig der Präsident. Einstimmig und mit grossem Applaus wurde Hansjörg für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Beim gemütlichen Teil verwöhnte die «Degenberg»-Wirtin den Chor mit einem feinen Essen, und die Sopranistinnen waren für das Dessertbuffet verantwortlich. Sie hatten auch den ganzen Abend sowie den Apéro organisiert. Bis nach Mitternacht ertönten Gitarren- und Trommelklänge, begleitet von «himmlischen Engelsstimmen »

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.02.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/V5cH2W