«Es wott es Froueli z Märit gah»: Die Schwyzer Blaskapelle Horst geht mit Ihrer Version des Mundartliedes auf Stimmenfang.
«Es wott es Froueli z Märit gah»: Die Schwyzer Blaskapelle Horst geht mit Ihrer Version des Mundartliedes auf Stimmenfang.

Musik

Swiss Star: Horst im Halbfinal

Sie sind nur noch einige Klicks vom Finale entfernt. Die wohl originellste Schwyzer Bläserformation «Horst, die Blaskapelle» ist im Halbfinal des Wettbewerbs Swiss Star.

Mit einem originellen Videoclip und ihrer Interpretation des Liedes «Es wott es Froueli z Märit gah» hat die Schwyzer Formation «Horst, die Blaskapelle» ins Schwarze getroffen. Sie stehen mit diesem Lied im Halbfinal des Wettbewerbs Swiss Star, welcher von der «Coopzeitung » lanciert wird.

«Alles Weitere ist Zugabe»

Bereits bei der letztjährigen Ausgabe von Swiss Star hat es die ideenreiche Blaskapelle auf den vierten Rang geschafft. Dies könnte erneuten Erfolg bedeuten: «Nach dem Erfolg im letzten Jahr hegen wir natürlich schon Hoffnung auf eine weitere gute Platzierung. Dennoch haben wir in erster Linie zum Plausch mitgemacht und sind mehr als zufrieden, dass wir auch heuer wieder bis ins Halbfinal vorgestossen sind.AllesWeitere ist nun Zugabe», sagt Thomas Kaufmann von «Horst, die Blaskapelle».

Die Stimmen zählen

Die Idee von Swiss Star ist es, dass Musiker einen Song mit der Videokamera aufnehmen und den Beitrag ins Internet hochladen. Wer die meisten Stimmen erhält, gewinnt ein Auto. Auch wenn «Horst, die Blaskapelle» den Wettbewerb gewinnen würden, sie haben immer noch weitere Ziele: «Wir wollen – so steht es auch in unseren Statuten – auf einem riesengrossen Kreuzfahrtschiff als Bordmusikanten angeheuert werden. Vor allem aber wollen wir der Musik treu bleiben, Spass daran haben und den Leuten eine Freude bereiten.»



Abstimmen

- swissstar

Weitere Infos

- Kulturprofil

- www.horstdieblaskapelle.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/NRjnH5