Monika Kaelin (Zweite von rechts) und Sepp Trütsch (Vierter von rechts) zusammen mit den drei Siegerformationen Trio Seewälle (von links), Ronja Borer & Nico Alesi und Solojodlerin Franziska (mit musikalischem Begleiter Urs Burch). Bild: Christoph Jud
Monika Kaelin (Zweite von rechts) und Sepp Trütsch (Vierter von rechts) zusammen mit den drei Siegerformationen Trio Seewälle (von links), Ronja Borer & Nico Alesi und Solojodlerin Franziska (mit musikalischem Begleiter Urs Burch). Bild: Christoph Jud

Musik

Talente bewiesen ihr Können

Das «Wysse Rössli» war einmal mehr Austragungsort einer Prix-Walo-Sprungbrett-Veranstaltung. In drei Kategorien wurden die Tagessieger erkoren.

Elf Formationen respektive Einzelsolistinnen stellten sich anlässlich der 3. Ausscheidungsrunde des Prix-Walo-Sprungbretts 2016 in den drei Kategorien Volksmusik, Jodler und Special Act einer zehnköpfigen Jury. Volksmusik-Papst Sepp Trütsch war einerseits Gastgeber in seinem Haus, andererseits leitete er als versierter Moderator humorvoll durch den unterhaltsamen Nachmittag im voll besetzten Saal im «WysseRössli». Die Schlagersängerin Manuela Fellner sorgte musikalisch für Stimmung und animierte das Publikum zum Schunkeln, Klatschen und Mitsingen.

Volksmusik prägte den stimmungsvollen Nachmittag

In den drei Kategorien wurden die Tagessieger erkoren. Diese nehmen am Finale vom 4. Dezember im «Wydehof» in Birr teil. In der Sparte Volksmusik errang das Schwyzerörgelitrio Seewälle aus Luzern den Tagessieg. In der Kategorie Jodler setzte sich die Solojodlerin Franziska Flück aus St. Niklausen OW durch. In der Sparte Special Act schwang das BaslerComedy-Gesangsduo Ronja Borer & Nico Alesi obenauf. DieSchwyzerin Monika Kaelin, Präsidentin Show Szene Schweiz/Prix Walo, führte die Siegerehrung durch.

Bote der Urschweiz (Christoph Jud)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/G2b4A8