Traditionell und doch anders: Das Trio «Melos Montis» liess sich Jazz- und Volksmusik auf besondere Art näher kommen. Bild Christian Ballat
Traditionell und doch anders: Das Trio «Melos Montis» liess sich Jazz- und Volksmusik auf besondere Art näher kommen. Bild Christian Ballat
John Wolf Brennan am Flügel sowie Franziska Wigger und Hanspeter Wigger liessen Jazz- und Volksmusik verschmelzen. Bilder Christian Ballat
John Wolf Brennan am Flügel sowie Franziska Wigger und Hanspeter Wigger liessen Jazz- und Volksmusik verschmelzen. Bilder Christian Ballat

Musik

Traditionelle Töne mit neuem Klang

Lebensfreude versprühte auf musikalische Art das Trio «Melos Montis» im Chupferturm. Die zahlreich erschienenen Gäste waren begeistert von der Vielfalt des Crossover-Projekts zwischen Volks- und Jazzmusik.

Der in Weggis lebende irisch-schweizerische und international ausgezeichnete Jazz-Pianist John Wolf Brennan, die Entlebucher Jodlerin und Sängerin Franziska Wigger sowie der Meister der Alphorn- und Büchelklänge Hanspeter Wigger zeigten keine Berührungsängste. AlsTrio «Melos Montis» hatten sie sich zusammengefunden, um spartenübergreifend miteinander Musik zu machen. Und so erstaunte es die 70 Chupferturm-Gäste nicht, dass auf einfühlsame Art eingängige Jazzmelodien plötzlich mit einem Entlebucher Jodellied zu einem gefälligen neuen Klangwerk zusammengeführt wurden. Auch nicht, dass ein Schwyzer Ländler sich langsam, aber sicher in einem Beatles-Song einnistete. Büchel und Alphorn kamen dank Hanspeter Wigger zum unvergesslichen Einsatz, aber auch verschiedene Trompeten wurden von ihm gemeistert. Meist dominant, manchmal für feine Hintergrundtöne sorgend, lief der von John Wolf Brennan und Franziska Wigger alternierend bespielte Flügel zur Höchstform auf.

Komposition von Häusler gespielt

Eine besondere Ehre war es für das Trio, das es ein Stück vortragen durfte, dass vom Schwyzer Musiker Dani Häusler komponiert worden war. Häusler selbst zeigte sich im Anschluss an das Konzert begeistert vom Programm. Es komme zwar selten vor, dass er die Möglichkeit habe, anderen Musikern zuzuhören – wenn sich aber eine solche Gelegenheit wie das Trio «Melos Montis» praktisch direkt vor seiner Haustür biete und seine Agenda für diesen Abend kein Engagement vorsehe, dann nutze er die Chance. «Es war ein Abend voll spannender Musik.»

Tönts noch besser

Die Gäste im Chupferturm waren erst die zweiten, die Franziska Wigger, John Wolf Brennan und Hanspeter Wigger in dieser Formation zuhören durften. Das Trio wurde vor nicht allzu langer Zeit gegründet und geht jetzt auf Konzerttournee. «Wenn wir in einem Jahr wieder in den Chupferturm kommen, tönts dann noch besser», meinte John Wolf Brennan nach dem Konzert schmunzelnd. Wobei sich das Publikum kaum vorstellen konnte, was denn noch besser tönen könnte.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/TCFk9A