Zehn Jahre «Hanneli-Musig»: Dani Häusler (von links), Johannes Schmid, Fränggi Gehrig, Fabian Müller, Ueli Moser und Christoph Mächler machten halt im Chupferturm.
Zehn Jahre «Hanneli-Musig»: Dani Häusler (von links), Johannes Schmid, Fränggi Gehrig, Fabian Müller, Ueli Moser und Christoph Mächler machten halt im Chupferturm.

Musik

Volkstümliche Tanzmusik geboten

Seit zehn Jahren begeistert die Volksmusikformation «Hanneli-Musig» ein stetig wachsendes Publikum. Der Auftritt am letzten Samstag im Chupferturm in Schwyz bildete die zweite Station der Jubiläumstournee.

Die Musikethnologin Hanny Christen reiste zwischen 1940 und 1960 durch die Schweiz und sammelte dabei über 12 000 volkstümliche Tänze aus den verschiedensten Regionen. Ihre Sammlung stellt einen Meilenstein der Schweizer Musikgeschichte dar und umfasst ganze zehn Bände mit je rund 400 Seiten. Die Musikformation «Hanneli-Musig» setzt sich aus bekannten Grössen der SchweizerVolksmusik zusammen und beschäftigt sich ausschliesslich mit den gesammelten Stücken des «Musighanneli ». Die Konzertformation bestand aus den Multiinstrumentalisten Dani Häusler, Johannes Schmid- Kunz, Fränggi Gehrig Fabian Müller und Christoph Mächler.

Buntes Programm im Gepäck

Für die Interpretation der Volksmusik aus dem 19. Jahrhundert verwendeten die versierten Musiker die unterschiedlichsten Instrumente. Neben der üblichen Besetzung Schwyzerörgeli, Kontrabass, Cello, Violine und Klarinette kamen auch Instrumente wie das Sopraninosaxofon und das Cavaquinho, einVorläufer der Ukulele, zum Einsatz. Das Konzert der Jubiläumstour beinhaltete die Höhepunkte aus zehn Jahren «Hanneli-Musig»:Temporeiche Galopps, melodiöse Walzer und lüpfige Polkas bildeten ein abwechslungsreiches Konzertprogramm. Während im zweiten Teil der Aufführung Stücke aus der Region gespielt wurden, durften die Zuschauer beim Hanneli- Wunschkonzert ihre eigenen musikalischen Vorlieben einbringen und aus der umfangreichen Hanneli-Sammlung selbst ein Lied auswählen. Die Musiker präsentierten die Tanzstücke mit viel Elan und Hingabe und begeisterten dabei die zahlreichen Besucher. Mit gleich zwei Zugaben beendete das Musikersextett den gelungenen Abend.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/MQKWCV