Wechsel bei Vorjuuzer der Echojodler - 1

Musik

Wechsel bei Vorjuuzer der Echojodler

Die Echojodler und ihre treuen Sympathisanten hatten auch 2010 ein ereignisreiches und mit einer Ausnahme sehr erfolgreiches 83. Vereinsjahr erleben dürfen.

Mit dem gelungenen jährlichen Jodlerabig unter dem Motto «Heimat» Anfang November 2010 und vielen Auftritten mit der Schwyzer «Naturjuuzmäss» unter anderem beim Eidgenössischen Trachtenfest in Schwyz und im Frühjahr im Toggenburg und anderen Auftritten, wie am Naturjuuzkonzert im Unteriberg oder der Teilnahme am Schwyzer Kulturwochenende bis zur Führung einer Festbeiz am SlowUp im Mai, liessen sich die GV-Teilnehmer nochmals in den Rückblick mitnehmen. Auch musikalisch konnte der Dirigent und Juror Felix Inglin in seinem Jahresbericht den Echomannen, mit einer Ausnahme, Erfolg und weitere Fortschritte in allen gesanglichen und jodlerischen Belangen attestieren. Er fragte sich, obwohl ein Jahr zuvor im Festbericht ZSJF Dagmersellen gestanden sei, Zitat: «Der Klub darf gute Vorjodler sein Eigen nennen», nur ein Jahr später nichts mehr gleich mit den gleichen Jodlern sein soll? Er wisse, wozu wir fähig seien.

Aktiver Verein

Die aktiven Mitglieder des Jodlerklubs Echo vom Mythen trafen sich 54-mal zu 38 Proben und 16 Auftritten. Für fleissigen Proben- und Auftrittbesuch mit über 90 Prozent wurden 13 Aktivmitglieder ausgezeichnet. Die drei Besten dabei waren im abgelaufenen Jodlerjahr Paul Deck, Röbi Horat und Bruno Betschart. Der Klub zählt derzeit 24 Aktivmitglieder. Für 20-jährige Vereinszugehörigkeit und viel Arbeit auch in derVereinsführung wurden Paul Deck und Alois Heinzer unter Verdankung in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Mit David Schmid aus Morschach hat 2010 wiederum ein junger Kamerad Aufnahme im Jodlerklub Echo vom Mythen gefunden. Er ist im zweiten Bass. Weiter junger Nachwuchs ist in Aussicht.

Austritt von Kameraden

Xaver Schelbert verlässt nach 23 Aktivjahren aus beruflichen Gründen die Echojodler. Er wirkte viele Jahre als markanter Vorjuuzer. Ebenfalls auf diese GV hat auch, emotionell etwas gerührt, Franz Stöckli, ein guter erster Basssänger, aus gesundheitlichen Gründen den Jodlerklub verlassen müssen. Beide sind bereits Ehrenmitglieder, und beim GV-Nachtessen wurden sie in Anwesenheit der Jodlerfrauen mit einem Erinnerungsfotoband beschenkt.

Jodlerjahr und Vereinsjahr 2011

Die Lücke unseres Vorjodlers Xaver wird der Jodlerklub mit eigenem Nachwuchs in den kommendem Jodlerjahren versuchen zu füllen. Nebst einem vereinsinternen Musikprojekt «Juwel Naturjuuz», welches dieses Jahr den Abschluss finden sollte, stehen unter anderem die drei Gast-Jodlerabende in UR, NW, BL auf dem Programm. Aber auch weitere Jodlerauftritte sind bereits wieder geplant. Sicher wird es wieder einen unterhaltsamen Jodlerabig unter einem Motto am Samstag, 5. November, geben.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.02.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/pquVjD