Strahlende Gesichter: Die Protagonisten des Theatervereins Avantt mit ihrem Anerkennungspreis 2022. Präsidentin Petra Zurfluh (zweite von links), der Künstler Beat Heinrich (hinten rechts) und der Präsident der Kulturkommission der Gemeinde Schwyz, Markus Furrer (vorne rechts). Bild: Josef Grüter
Strahlende Gesichter: Die Protagonisten des Theatervereins Avantt mit ihrem Anerkennungspreis 2022. Präsidentin Petra Zurfluh (zweite von links), der Künstler Beat Heinrich (hinten rechts) und der Präsident der Kulturkommission der Gemeinde Schwyz, Markus Furrer (vorne rechts). Bild: Josef Grüter

Bühne

Dies & Das

Schwyzer Anerkennungspreis 2022 geht an «Avantt»

Die Kulturkommission der Gemeinde Schwyz würdigt das zehnjährige Schaffen des Schwyzer Theatervereins.

Seit 2012 sind die jungen Theaterbegeisterten aus der Region unterwegs. Die Theaterleute mit ihrer Präsidentin Petra Zurfluh haben es geschafft, mit unkonventionellen Ideen und spontanem Improvisationstheater ein treues und begeistertes Publikum hinter sich zu scharen. Die dem Verein zugehörigen «Improtagonisten » begeistern regelmässig durch spontanes Theater, an welchem das Publikum miteinbezogen wird. Selbst entwickelte Krimidinnerstücke wie «Albergo Cervo» oder «Bis dass der Tod euch scheidet» sorgten innert Kürze für ausverkaufte Aufführungen.

Jetzt auch ein Filmprojekt


Die jungen Leute sind mit ihrem Theater nicht mehr aus dem Kulturleben der Gemeinde Schwyz wegzudenken. Leider konnte das letzte geplante Krimidinner «Arthur’s wundersames Varieté» coronabedingt nicht mehr aufgeführt werden. Doch davon liess man sich nicht unterkriegen und produzierte nun alternativ einen Film. Die Dreharbeiten sind in der Endphase. Als Dank für das grossartige kulturelle Engagement überraschte gestern Abend die Kulturkommission der Gemeinde Schwyz die Protagonisten mitten in den Dreharbeiten im «Gaswerk » in Seewen mit der Übergabe des Anerkennungspreises 2022. Das Werk aus der Kulturwerkstatt des Schwyzers Beat Heinrich und die Ehrung durch die Gemeinde freuten die Theaterschaffenden sichtlich. Jetzt darf man gespannt sein, mit was für Produktionen die initiativen Theaterleute das Publikum in den kommenden Jahren überraschen werden.

Bote der Urschweiz / Josef Grüter

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne
  • Dies & Das

Publiziert am

18.02.2022

Webcode

www.schwyzkultur.ch/2DbExf