Der Kulturanerkennungspreis der Gemeinde Schwyz 2020 wurde überreicht. Von links: Karin Freitag (Forum), Markus Furrer (Gemeinderat), Beat Högger (Forum), Gibsy Kammermann (Künstler). Bild: Josef Grüter
Der Kulturanerkennungspreis der Gemeinde Schwyz 2020 wurde überreicht. Von links: Karin Freitag (Forum), Markus Furrer (Gemeinderat), Beat Högger (Forum), Gibsy Kammermann (Künstler). Bild: Josef Grüter

Dies & Das

Seit 25 Jahren Geschichte und Kultur in der Gemeinde Schwyz

Das Forum der Schweizer Geschichte feiert dieses Jahr Jubiläum. Dafür gabs den Anerkennungspreis 2020 von der Kulturkommission.

Das einstige Kornhaus hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die Grundsteinlegung für das Gebäude erfolgte 1711. Durch Kriegswirren und Geldmangel verzögerte sich aber die Bauvollendung bis zum Jahre 1739. Doch als Getreidespeicher wurde das Haus auf der Hofmatt kaum gebraucht, da den Schwyzern während Jahrzehnten das Getreide fehlte. 1803 wurde daraus ein Zeughaus. 1871 fanden Internierte der Bourbaki-Armee darin vorübergehend eine Unterkunft. 1875 übernahm der Kanton das Zeughaus. Die Gemeindefeuerwehr (damals Steiger-Corps genannt) hatte bis 1928 das Recht, ihre Löschutensilien im Erdgeschoss zu lagern. Im Rahmen der Planungsarbeiten für die 700-Jahr-Feierlichkeiten in Schwyz 1991 entstand die Idee, aus dem kantonalen Zeughaus ein Geschichtsmuseum zu eröffnen. Mit vier Jahren Verzögerung konnte das Forum der Schweizer Geschichte als Sitz des Schweizerischen Nationalmuseums Zentralschweiz eröffnet werden. Seither wurde das Haus von rund 495000 Personen besucht. Die Dauerausstellung in den oberen drei Stockwerken, welche sich mit der Schweizer Geschichte beschäftigt, wurde bisher einmal, nämlich 2011, neu gestaltet, während sich in den 25 Jahren 57 Wechselausstellungen im Untergeschoss verschiedenster aktueller Themen annahmen. Eine kulturelle Bereicherung für die Gemeinde Schwyz Das bedeutende Geschichts- und Kulturhaus ist aus der Gemeinde Schwyz heutzutage nicht mehr wegzudenken. Dies hat der Gemeinderat Schwyz respektive die Kulturkommission dazu bewogen, den Verantwortlichen als kleines Zeichen der Dankbarkeit den Anerkennungspreis 2020 zu überreichen. Dem Schwyzer Künstler Gibsy Kammermann ist es gelungen, ein passendes Bild mit vielen teils witzigen Details zu gestalten. Der Anerkennungspreis 2020 wurde vergangenen Freitag anlässlich einer kleinen Feier überreicht. Die über 30 Beschäftigten des Forums der Schweizer Geschichte hoffen, trotz des Coronavirus im nächsten Jahr den 500000. Besucher begrüssen zu dürfen.

Bote der Urschweiz / Josef Grüter

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

23.11.2020

Webcode

www.schwyzkultur.ch/t1wSq2