Die vereinigte Rott von Ingenbohl und Brunnen versammelte sich vor vielen Zuschauern zum Schaunüsseln. Bild Andreas Seeholzer
Die vereinigte Rott von Ingenbohl und Brunnen versammelte sich vor vielen Zuschauern zum Schaunüsseln. Bild Andreas Seeholzer

Volkskultur

196 Maschgraden nüsselten

Trotz trüber Aussichten war das Wetter gnädig: In Schwyz und Brunnen haben 196 Maschgraden den Ersten Fasnachtstag begangen.

Gelungener Erster Fasnachtstag in Schwyz und Brunnen. Während in Schwyz 90 Maschgraden gezählt werden konnten, kam die vereinigte Rott von Ingenbohl und Brunnen auf 106 Maschgraden. In Schwyz zog die Rott von Restaurant zu Restaurant, war dabei nicht immer ganz pünktlich, da man gerne etwas länger hocken blieb. Anders in Brunnen: Hier herrschte Pünktlichkeit pur, genau um 16.10 Uhr versammelten sich die beiden Rotten nach dem Zusammenschluss auf der Bahnhofstrasse vor der Sparkasse zum gemeinsamen Schaunüsseln. Beide Ersten Fasnachtstage wurden am Morgen von Guuggenmusigen eröffnet. In Schwyz war letzte Station das «Höfli», in Brunnen kamen um 19.30 Uhr die Hexen Strudeli und Strätteli ins Dorf.

Bote der Urschweiz (Andreas Seeholzer)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

12.01.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/YAr9cZ