Nachwuchs begeisterte: Die Vorführungen des Nachwuchses auf tänzerische und spielerische Art gefielen dem Publikum im MythenForum sehr. Bild Christoph Jud
Nachwuchs begeisterte: Die Vorführungen des Nachwuchses auf tänzerische und spielerische Art gefielen dem Publikum im MythenForum sehr. Bild Christoph Jud

Volkskultur

Akrobatische Gäuerler-Einlagen

Am vergangenen Samstagabend wurde das Gäuerlen in seiner höchsten Form demonstriert. 500 besuchten im MythenForum den Gäuerlerabig der Trachtengruppe «Tallüt vo Schwyz».

Die Trachtengruppe «Tallüt vo Schwyz» führte den traditionell alle zwei Jahre stattfindenden Gäuerlerabend am vergangenen Samstagabend erstmals nach 20 Jahren nicht mehr in der Rubiswil-Turnhalle, sondern im MythenForum Schwyz durch. Früher fand dieser stets von Hunderten besuchte Brauchtumsanlass im alten Casino Schwyz statt. Mit gegen 500 Personen war das MythenForum letzten Samstag bis auf den letzten Platz – inklusive improvisierter Plätze entlang den Wänden – ausverkauft.

Liebe zum Detail

Die «Tallüt vo Schwyz» pflegen den Gäuerlertanz mit Liebe zum Detail. Der Name «Gäuerlen» stammt vom französischen «Gaillarde» ab. Volkskundler Othmar Betschart beschreibt Gäuerle so: «Es ist ein Werbetanz. Es geht dem Mann darum, zu werben. Er tanzt mit der Partnerin, dann lässt er sie vor sich her drehen. Dann lockt er sie heran. Sie tanzt vor ihm, kreiselt vor ihm, vielleicht auch um den Burschen herum.Wenn er dann richtig in Schwung kommt, dann wirbt er richtig um sie und tanzt wie ein Hahn um sie herum.»

Friedliche «Bienen» im Saal

Dem Motto «Bienen» entsprechend, war der Grosse Mythen-Saal mit vielen gelb-schwarzen Motiven geschmückt. Der Schwyzer Bienenzüchter Richi Gwerder fertigte während des Abends Bienenwachskerzen an, die um Mitternacht anlässlich eines Wettbewerbs als Preise winkten. Viele zweibeinige «Bienen» tanzten auf der Bühne mit ihren werbenden Partnern. Zur Abwechslung zu den akrobatischen Einlagen der Gäuerler gab es Vorführungen der Tanzgruppe und der Kindertanzgruppe zu bestaunen. Musikalisch umschmückt wurde der Abend von der Zithergruppe Schwyzerholz und dem Illgauer Schwäfelpfyffler Remy Bürgler.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

21.02.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/QyU8rS