Brasilianische Trachtengruppe ist in Schwyz dabei: Für die Frauen hat sich eine eigene Tracht entwickelt, die Männer sind eher traditionell gewandet.
Brasilianische Trachtengruppe ist in Schwyz dabei: Für die Frauen hat sich eine eigene Tracht entwickelt, die Männer sind eher traditionell gewandet.

Volkskultur

Brasilianerinnen einmal anders

Am Eidg. Trachtenfest in Schwyz sind alle Kantone vertreten. Den weitesten Weg aber hatten die Auslandschweizer der Grupos de Dança Folclorica aus Brasilien. Zusammen mit vier anderen Auslandgruppen verleihen sie dem Trachtenfest einen Hauch weite Welt.

Am Eidgenössischen Trachtenfest in Schwyz ist das gesamte Schweizer Trachtenwesen in seiner vollen Breite vertreten. Es sind Trachtengruppen aus allen Kantonen mit dabei, besonders gross sind die Vertretungen aus den Kantonen Bern, Luzern und Zürich. Generell wird erwartet, dass bei den mehr als 20 000 Aktivmitgliedern der Schweizerischen Trachtenvereinigung eigentlich jeder Dritte mit dabei sein wird.

Fünf ausländische Gruppen

Das ist aber noch nicht alles: Es findet am Eidgenössischen Trachtenfest auch eine Art «Globalisierung» statt. Erstmals waren am Trachtenfest von 1978 in der Touristen-Stadt Luzern ausländische Gruppen mit dabei, jetzt wird dies in Schwyz zum zweiten Mal der Fall sein. Das OK und insbesondere auch OK-Präsident Bruno Frick haben sehr darauf geachtet, dass das Trachtenfest in Schwyz die Türen weit aufstösst. So werden nun fünf Gruppen aus Europa und Amerika nach Schwyz reisen: Die Volkstanzgruppe Wenlat aus Finnland, die Volkstanzgruppe Folclore As Lavradeiras de Minho aus Portugal, auf Einladung der Schweizerischen Trachtenvereinigung das Folk Ensemble Cununa de pe Somes aus Bisistra in Rumänien und dann zwei Gruppen aus Übersee, die Volkstanzgruppe «Alpenrösli» aus Calgary in Kanada und die Grupos de Dança Folclorica aus Brasilien.

Falsche Vorstellung

Bei diesen beiden Gruppen schleichen sich schnell falsche Vermutungen ein. Sind es Kanadier im Stile der «Mounties» oder Brasilianerinnen aus dem Karneval? Beides ist natürlich nicht der Fall. Beide Gruppen haben echte Schweizer Wurzeln, es handelt sich um Auslandschweizer der ersten, zweiten oder sogar schon dritten Generation, die fern der alten Heimat ihre Traditionen bewahrt haben und weiter pflegen. Interessant ist, wie in der kanadischen Volkstanzgruppe Trachten aus der ganzen Schweiz vertreten sind. Oder wie die Frauen der brasilianische Gruppe sich eine eigene Tracht geschaffen haben, die durchaus exotische Elemente aufweist.

Heimat näher kennenlernen

Die Brasilien-Schweizer nutzen übrigens die weite Reise, um ihre alte Heimat dabei genauer kennenzulernen. Sie verbinden den Trachtenfest-Auftritt mit einer dreiwöchigen Rundreise. Auf dem Besuchsprogramm stehen der Rheinfall, der Titlis, die Salzsalinen in Bex, dann Luzern, Ballenberg und weitere Sehenswürdigkeiten. Die rund 40-köpfige Gruppe ist bereits am Samstag eingetroffen, residiert in Giswil und hat dort auch schon einen Obwaldner Tag erlebt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

01.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/KwSNcV