Von links: Präsident Ivo Husi, Andreas Ming und Stephan Annen vom Männerchor und die ausgeschiedenen OK-Mitglieder Beata Willi und Remo Hicklin. Bild: PD
Von links: Präsident Ivo Husi, Andreas Ming und Stephan Annen vom Männerchor und die ausgeschiedenen OK-Mitglieder Beata Willi und Remo Hicklin. Bild: PD

Volkskultur

Chilbi-Konzept soll beibehalten werden

Der Verein Schwyzer Kilbi hat mit dem Männerchor ein neues Mitglied erhalten. Dieses Jahr stehen ausserdem die letzten Wechsel für die «Kompletterneuerung» des Gründer-OK an: Andreas Ming wird das Amt des OKP übernehmen.

Die 5. Generalversammlung des Vereins Schwyzer Kilbi vom Mittwoch im Hirschen- Pub wurde ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit der Schwyzer Chilbi abgehalten. Mit dem Männerchor Schwyz wurde ein Dorfverein mit Tradition als achtes Mitglied in den Verein aufgenommen. Der Männerchor Schwyz war immer schon an der Schwyzer Chilbi auch nach alter Organisationsform beteiligt, ist gut verankert und weiss, wie man anpackt. Mit der Aufnahme eines weiteren Vereinsmitglieds kann die Arbeit auf weitere Schultern verteilt und der Fortbestand des Vereins Schwyzer Kilbi bis auf Weiteres gesichert werden.

Wandel

Das Vereinsjahr 2017 steht ganz im Zeichen des Wandels. Ein Grossteil der OK-Mitglieder wurde nach Abschluss der Schwyzer Chilbi 2016 nach meist einjähriger Begleitung durch die Nachfolger bereits ausgewechselt. Die Grundidee des mittlerweile fünfjährigen Chilbikonzeptes, die Last auf mehrere Vereine zu verteilen, scheint mit der laufend eigenständig durch die Mitgliedervereine organisierten Nachfolge der OK-Mitglieder zu fruchten. Die GV beschloss, dass das aktuelle Chilbi-Konzept beibehalten werden soll. Man war sich einig, dass man nach vier Jahren Aufbau und jährlichen Optimierungen ein tolles Fest von Schwyzern für Schwyzer auf die Beine gestellt hat. Auch an der Spitze des OK zeichnet sich ein Wechsel ab: Andreas Ming, als Vertreter des Männerchors, soll das Amt des OKP nach Abschluss der Schwyzer Chilbi 2017 vom Gründerpräsident und -OKP Ivo Husi übernehmen. Andreas Ming begleitet das OK bereits seit letztem November. Remo Hicklin und Beata Willi, die nach der letzten Schwyzer Chilbi aus dem OK ausgeschieden sind, wurden für ihren Einsatz seit Gründung des Vereins und die Gestaltung der heutigen Schwyzer Chilbi herzlich verdankt.

Bote der Urschweiz (pd)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

19.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/R78ggB