Die strahlenden Sieger: Diese Kinder und Jugendlichen konnten sich in ihren jeweiligen Kategorien gegen eine starke und grosse Konkurrenz souverän durchsetzen.
Die strahlenden Sieger: Diese Kinder und Jugendlichen konnten sich in ihren jeweiligen Kategorien gegen eine starke und grosse Konkurrenz souverän durchsetzen.

Volkskultur

Kinder chlefelten um die Wette

Traditionell fand eine Woche vor Karfreitag gestern in Schwyz das Priis-Chlefele statt. Das MythenForum war bis auf den letzten Platz gefüllt, und die Kinder chlefelten am Jubiläumsanlass, was das Zeug hielt.

Nomen est omen. Der Verein «s’Chlefele läbt» lud gestern zum 50. Priis-Chlefele, und das Volk kam in Scharen. Mit viel Engagement und Herzblut hat es der Verein verstanden, den Brauch am Leben zu erhalten. Anlässlich des Jubiläums wurden Ausschnitte aus alten «Boten» im Foyer gezeigt, welche bestätigen, dass das Chlefelen zwischendurch – vor allem in den 1980er-Jahren – in seiner Existenz bedroht war. Nahmen damals am Priis-Chlefele teilweise keine hundert Kinder mehr teil, waren es gestern über 200 Nachwuchstalente. Dementsprechend zufrieden war Vereinspräsident Röbi Kessler. «Alles tipptopp», lautete sein kurzes, bescheidenes Fazit.

Beeindruckendes Können

Die Kinder starteten in vier verschiedenen Kategorien: drei Schülerkategorien, aufgeteilt nach Alter, sowie in der Kategorie «Chruut und Chabis», in der weder Alter noch Wohnort noch Zusammensetzung eine Rolle spielt. Das Gezeigte wurde nach den Kriterien Beginn, Pause, Tempo, Zusammenspiel, Schluss, Technik, Klang der Chlefeli und Gesamteindruck bewertet. «Manchmal entscheiden Nuancen», erklärte Jury-Mitglied Sandro Versiglioni gegenüber dem «Boten». Kreativität, Taktgefühl, Tempo und Handwerk waren bisweilen sehr beeindruckend. Was vor allem die älteren Kinder imstande sind, mit den Hölzli anzustellen, überraschte viele ältere Semester im Publikum. Die waren übrigens gestern auch gefordert. Sie wurden unter dem Motto «chasch es nu?» auf die Bühne gebeten. Darunter waren auch Koryphäen, die vor 50 Jahren schon am Start waren.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

23.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/B5CDMV