Rothenthurm: In zwei Gruppen waren gestern gegen 34 Tiroler unterwegs; in den Gaststätten federte der Tanzboden bei ihren herrlichen Auftritten, draussen zogen sie malerisch durch das Tor ihres Wappenturms. (Bild Josias Clavadetscher)
Rothenthurm: In zwei Gruppen waren gestern gegen 34 Tiroler unterwegs; in den Gaststätten federte der Tanzboden bei ihren herrlichen Auftritten, draussen zogen sie malerisch durch das Tor ihres Wappenturms. (Bild Josias Clavadetscher)
Liebä Maschgrad: Es ging in Schwyz schliesslich um Orangen – insgesamt zehn Tonnen – und andere Süssigkeiten. (Bild Ernst Immoos)
Liebä Maschgrad: Es ging in Schwyz schliesslich um Orangen – insgesamt zehn Tonnen – und andere Süssigkeiten. (Bild Ernst Immoos)
Das Brunner Nüssler-Kommando: (von links) Nüsslervater-Stellvertreter Wädi Marty und Nüsslervater Paul Rickenbach mit dem Ensemble der bewährten Tambouren.
Das Brunner Nüssler-Kommando: (von links) Nüsslervater-Stellvertreter Wädi Marty und Nüsslervater Paul Rickenbach mit dem Ensemble der bewährten Tambouren.
Güdelmontag in Schwyz. (Video: Bote der Urschweiz)
Güdelmontag in Schwyz. (Video: Bote der Urschweiz)

Volkskultur

Narren und Wetter in Höchstform

Die lange Fasnacht 2011 bog gestern in die Zielgerade ein – und wie. Das fast frühlingshafte Wetter sorgte in Innerschwyz für einen lebhaften und stimmungsvollen Güdelmändig, welcher von Tausenden von Schaulustigen besucht wurde.

Vor allem die farbenprächtigen Nüssler-Rotten in Schwyz, Ibach, Brunnen, Steinen und Sattel sowie natürlich auch die Strassenfasnachten in anderen Innerschwyzer Ortschaften liessen die Schwyzer Fasnacht am zweitletzten Tag nochmals hochgehen. Heute kommt es in zahlreichen Ortschaften zum letzten Mal zu einem närrischen Höhepunkt.



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

08.03.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/CmCvQh