Der Schwyzer Blätz diesmal nicht an einem Winterfest, sondern am Winzerfest in Vevey: Er wird Ende Juli in der hochsommerlichen Hitze im Lavaux vermutlich ziemlich ins Schwitzen geraten. Bild: Josias Clavadetscher
Der Schwyzer Blätz diesmal nicht an einem Winterfest, sondern am Winzerfest in Vevey: Er wird Ende Juli in der hochsommerlichen Hitze im Lavaux vermutlich ziemlich ins Schwitzen geraten. Bild: Josias Clavadetscher

Volkskultur

Schwyzer Nüssler am Fête des Vignerons dabei

Im Sommer findet am Genfersee die Fête des Vigneros statt. Am Tag der Zentralschweizer Kantone tritt dort Schwyz mit einer Regierungsdelegation und mit den Schwyzer Nüsslern auf.

Es ist ein Fest der Superlative. Es findet nur alle 25 Jahre statt, gilt als das grösste Festspiel der Schweiz und zählt zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. Das Winzerfest in Vevey steht auch 2019 nicht hinter diesem ausgezeichneten Ruf und dieser Einmaligkeit zurück. Die Fête des Vignerons dauert vom 18. Juli bis 11. August. Vorgesehen sind 20 Vorstellungen, in der riesigen Arena mit ihren 20 000 Sitzplätzen sind dazu 400000 Tickets verfügbar. In der Regel ist das Winzerfest ausgebucht. Sieben Kantone treten gemeinsam auf Erstmals in der Geschichte des Winzerfests sind alle Kantone zu Kantonstagen eingeladen worden. Auf dem Terminplan stehen so jetzt ein Tag der Eidgenossenschaft, ein Tag der Auslandschweizer sowie 16 Kantonaltage. Etliche Kantone haben sich dafür zusammengetan, so auch die sechs Zentralschweizer Kantone zusammen mit dem Tessin. Sie werden am Samstag, 27.Juli, in Vevey auftreten. Zu dieser Präsentation gehören tagsüber Auftritte auf drei Plätzen und Bühnen in der Stadt und die Teilnahme am grossen Umzug, wie Departementssekretär Peter Reichmuth als Koordinator für den Schwyzer Auftritt erklärte. Jeder Zentralschweizer Kanton wird dabei nach seiner Wahl mit traditionellem Brauchtum vertreten sein. Schwyz wird durch eine rund zwei Dutzend Maskeraden starke Rott der Schwyzer Nüssler repräsentiert. Man setzt offensichtlich auf die Wirkung dieser bunten und lebhaften Kostüme, den aussergewöhnlichen Narrentanz und vielleicht auch auf die Verbindungen zur waadtländer Weinbaugegend des Lavaux, weil ja die Nüssler letztlich als traditionelles Getränk das «Einerli» bestens kennen. Begleitet werden diese Brauchtumsvertretungen durch offizielle Delegationen der Zentralschweizer Regierungen. Schwyz wird durch Regierungsrat Andreas Barraud, Landesstatthalterin Petra Steimen und Standesweibel Bruno Gwerder vertreten. Ebenfalls an diesem Zentralschweizer Tag mit dabei sind «branchenbedingt » auch der Zentralschweizer Weinbauverein und der Ausserschwyzer Weinbauverein Leutschen und Umgebung. Sie werden in der Stadt ihre Produkte anbieten können. Wie Beat Hensler, Sekretär der Zentralschweizer Regierungskonferenz, erklärte, arbeite man derzeit an der Detailplanung. Darum sei noch nicht ganz klar, mit welchen Delegationen die anderen Kantone in Vevey auftreten werden. Im Gespräch sind zum Beispiel die Zunft zu Safran aus Luzern, ein Harst von Urschweizer Landsknechten oder ein Jodel-Projektchor. Die mit der Organisation betraute Zentralschweizer Regierungskonferenz schaue darauf, dass ein abwechslungsreiches Bild als farbige Präsentation in Vevey entstehen könne. Gesamthaft werden die Zentralschweiz und der Tessin mit mehreren Hundert Personen an diesem Kantonaltag vertreten sein. Viele dieser Besucher werden in Vevey übernachten, da das Festspiel erst am späteren Abend fertig sein wird. Die Fête des Vignerons wurde in der heutigen Form 1797 erstmals durchgeführt. Es wird bis heute von der örtlichen Weinbruderschaft organisiert.


Bote der Urschweiz / Josias Clavadetscher

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

23.01.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/p4aD2j