Sind zurzeit im «Alpina» in Schwyz zu bewundern: Andrea Annens kleine Maschgraden in ihren Originalgwändli samt Tambour. Bild Silvia Camenzind
Sind zurzeit im «Alpina» in Schwyz zu bewundern: Andrea Annens kleine Maschgraden in ihren Originalgwändli samt Tambour. Bild Silvia Camenzind
Andrea Annen hat nach sieben Jahren ihre Minifiguren fertig gestellt.
Andrea Annen hat nach sieben Jahren ihre Minifiguren fertig gestellt.

Volkskultur

Sieben Jahre für Minirott

Andrea Annen hat die Schwyzer Fasnachtsfiguren in Puppengrösse in doppelter Ausführung geschaffen. Das war eine immense Arbeit.

lles begann mit einem kleinen Notenwürger, dessen Gwändli die damalige Guuggerin Andrea Annen nebenbei noch genäht hatte. Das Guuggerbäbi gab ihr die Idee, alle sechs Schwyzer Originalgwändli in Mini zu nähen, was viel Zeit und Teamwork benötigte. Bei Elsi Inglin in Schwyz gabs den Stoff für den Blätz und Ideen für Details, bei Holzbildhauer Richard Büeler die Holzmasken. Kurz vor Weihnachten konnte Andrea Annen, die sich das Nähen selber beigebracht hat, das Projekt nach sieben Jahren abschliessen. Eine Gruppe der Figuren steht im «Alpina» in Schwyz, wo sie von Gästen bewundert wird. Die Figuren gehören der Wirtin Franziska Ineichen, einer Freundin von Andrea Annen. Die anderen sechs Schwyzer Originalfiguren samt Buur und Tambour sind in Annens Zuhause im Urnerland ausgestellt. Andrea Annen ist stolz auf das vollendete Werk und fühlt sich nun etwas hobbylos.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

17.01.2013

Webcode

www.schwyzkultur.ch/qG8GVR