Die Sondermarke der Post: Die Trachtengruppe «Bärglüt am Morgartä» ist verewigt.
Die Sondermarke der Post: Die Trachtengruppe «Bärglüt am Morgartä» ist verewigt.
Freude über die Trachten-Sondermarke, die ab sofort in allen Poststellen erhältlich ist: (von links) Sekretärin Edith Gwerder, OKP Ständerat Bruno Frick, Vize-OKP und Kantonalpräsidentin Maria Waldis sowie Vize-OKP Röbi Kessler. (Bild Ernst Immoos)
Freude über die Trachten-Sondermarke, die ab sofort in allen Poststellen erhältlich ist: (von links) Sekretärin Edith Gwerder, OKP Ständerat Bruno Frick, Vize-OKP und Kantonalpräsidentin Maria Waldis sowie Vize-OKP Röbi Kessler. (Bild Ernst Immoos)

Volkskultur

Sonderbriefmarke zum Trachtenfest

Genau drei Monate vor dem Beginn des Eidgenössischen Trachtenfestes in Schwyz ist gestern die Sondermarke zum Grossanlass herausgekommen. Modell stand die Trachtengruppe Sattel.

Nach der Sondermarke «Trachten» im Kanton Schwyz, welche 1936 erschien, ist die Schwyzer Tracht ein weiteres Mal in Millionenauflage auf einer Briefmarke zu sehen. Der OKP des Eidgenössischen Trachtenfestes vom 4. bis 6. Juni in Schwyz, Ständerat Bruno Frick, und Vizepräsidentin und Trachten-Kantonalpräsidentin Maria Waldis stellten das Bijou im Hotel Wysses Rössli, Schwyz, vor. OKP Frick freute sich, dass das «Eidgenössische» im Vorfeld durch diese Sondermarke eine so grosse Publizität erfährt. «Nur dank den vielen Sponsoren, Kanton, Bezirk, Gemeinde und Firmen ist es möglich geworden, dieses grosse Fest erstmals in ein ländliches Gebiet zu holen. Dass das Trachtenfest bei den Briefmarken über das Brauchtum Aufnahme fand, ist der Kantonalpräsidentin MariaWaldis zu verdanken», betonte OKP Frick. Gleichzeitig wurden auch Sondermarken über das Schweizerische Schützenfest, das Schweizerische Tambouren- und Pfeiferfest sowie über das Jubiläum «100 Jahre Eidgenössischer Jodlerverband» gedruckt. Auf der Trachtenmarke sind Edith Gwerder und Beat Ulrich von der Trachtengruppe «Bärglüt am Morgartä» abgebildet. Im Hintergrund als Handörgeler Adrian Kuriger, Einsiedeln.

Brasilianerinnen tanzen in Schwyz

Das Fest, welches in drei Monaten in Schwyz startet, nimmt fast ein gigantisches Ausmass an. Es kommt zum grössten Besucheraufmarsch aller Zeiten. Erwartet werden an den drei Tagen 80 000 Gäste und rund 7000 Aktive. Darunter auch Gäste aus dem Ausland, wie Brasilien, Finnland, Rumänien, Kanada usw. WieVize- OKP Röbi Kessler (Infrastruktur) erklärte, werden nebst den vorhandenen Sitzgelegenheiten im Dorf Schwyz weitere 8000 Sitzgelegenheiten in sieben Zelten bis zum höchsten Punkt, der Kantonsschule, aufgestellt. Als Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt findet am Sonntag ein grosser Umzug, an welchem alle 26 Kantone mitmachen, statt. Das Schweizer Fernsehen wird diesen live übertragen. Ausgegangen wird von einem Budget von 1,5 Millionen Franken.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

05.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/Bu6NNb