Auf dem Bild zu sehen sind die Preisträger Bruno Steiner (hinten von links), Mirjam Landolt, Silvio Ketterer und Bettina Zumstein mit Regierungsrat Michael Stähli sowie das Astra Trio (vorne). Bild: Andreas Seeholzer
Auf dem Bild zu sehen sind die Preisträger Bruno Steiner (hinten von links), Mirjam Landolt, Silvio Ketterer und Bettina Zumstein mit Regierungsrat Michael Stähli sowie das Astra Trio (vorne). Bild: Andreas Seeholzer

Dies & Das

Werkbeiträge vergeben

Der Schwyzer Kulturpreis wurde in Form von Werkbeiträgen in den Sparten bildende Kunst, Kurz- und Animationsfilm, Theater und Tanz sowie Musik verliehen.

Zum vierten Mal hat die kantonale Kulturkommission dieses Jahr Werkbeiträge in den vier Sparten «Bildende Kunst», «Musik», «Kurz- und Animationsfilm» sowie «Tanz und Theater» ausgeschrieben. Ziel der Vergabe von Werkbeiträgen ist die unmittelbare und personenbezogene Förderung. Mit den Beiträgen wird es Kulturschaffenden erleichtert, sich während einer gewissen Zeit ihrem Schaffen zu widmen. Sie sollen sich auf eine experimentelle, innovative, künstlerische Idee einlassen oder ihre künstlerischen Kompetenzen gezielt vertiefen und entwickeln können.

Feierlich überreicht


Ausgezeichnet wurden in der Sparte Bildende Kunst Bruno Steiner (Basel/Schwyz, CHF 15'000.00), in der Sparte Musik das Artra-Trio (Rothenthurm, CHF 18'000.00), in der Sparte Kurz- und Animationsfilm Mirjam Landolt (Küssnacht, CHF 14'000.00) und Silvio Ketterer (Arth, CHF 12'000.00) sowie in der Sparte Theater und Tanz Bettina Zumstein (Luzern/Schwyz, CHF 8'000.00). Grundlage des Entscheids bildeten Beurteilungen der unabhängigen Fachjurys, die von der Kulturkom-mission für jede Sparte eingesetzt wurden. Wichtige Beurteilungskriterien waren die Qualität und Kontinuität des bisherigen künstlerischen Schaffens, das Entwicklungspotenzial einer Person in ihrer künstle-rischen Tätigkeit, die überzeugende Beschreibung des Vorhabens respektive der Projektabsichten sowie der innovative und eigenständige Charakter des Vorhabens respektive des Projekts.

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

04.12.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/iZvikR