In der Kirche wurde eingebrochen. Die Nonne ist entsetzt und hofft auf die Aufklärung des Falls durch die Polizistin. Bild: Christoph Jud
In der Kirche wurde eingebrochen. Die Nonne ist entsetzt und hofft auf die Aufklärung des Falls durch die Polizistin. Bild: Christoph Jud

Bühne

Erster Auftritt als Herausforderung

Im Theater Schwyz in Seewen zeigen derzeit drei Gruppen des Kinder- und Jugendtheaters pronto ihre Stücke. Seit 25 Jahren werden im pronto von Spielern erfundene Geschichten aufgeführt.

Im Kinder- und Jugendtheater pronto werden jährlich Theaterstücke erfunden und zur Aufführung gebracht. Am Wochenende präsentierte die erste von drei Gruppen ihr selbst erarbeitetes Stück. «Wotsch berüämt werdä?» heisst das Stück, das die Spielleiterin Jo Reichmuth mit den sieben 4.- bis 6.-Klässlern erarbeitet und zu Bühnenreife gebracht hat. Wie die 58-jährige Theaterschauspielerin und Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters pronto erklärt, begann die Arbeit am Stück damit, dass jedes der Kinder sagen durfte, welche Rolle es spielen möchte. So kam etwa der Wunsch auf, Fussballprofi Ronaldo oder eine Kriminalpolizistin zu spielen. Allmählich erfanden die Kinder mit Hilfe von Jo Reichmuth eine Geschichte, in welcher die gewünschten Charaktere wie eine Polizistin, Ronaldo oder auch eine Nonne ihren Platz fanden. Dieser Krimi findet vor drei Bühnenbildern – im Wald, in der Bibliothek und in der Kirche – statt. «Es ist eine grosse Herausforderung, erstmals auf der Bühne vor Kollegen im Publikum zu spielen», sagt Reichmuth.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

17.09.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/XmHbqY