Bühne

Rasanter Bühnenstart in neuem Schwyzer Theater

Das Theater Schwyz lud am Samstag zur ersten Vorstellung. Rund 80 Personen erlebten eine rasante Fahrt mit Thomy Truttmann und seinem «FloVelo».

Der Schauspieler und Regisseur Thomy Truttmann schlenderte kurz vor dem einstündigen Einmannstück locker durchs Publikum. Dann holte er einer Besucherin noch einen Stuhl und zog den Vorhang, welcher die Bar vom Theater abtrennt. So ungezwungen ist der Auftakt im neuen Theater Schwyz in Seewen.

Kleiner als die Klassenkameraden

Dann gab Truttmann, der in Volligen aufgewachsen ist und heute in Luzern lebt, auf der Bühne Gas. Er spielte Fredy, den Velomech, und gleichzeitig Flo, den Drittklässler, der bei einer Polizeikontrolle auch als Viereinhalbjähriger durchginge. Wegen einer Hormonstörung wächst der Bub nicht, bekommt täglich eine Spritze, um schliesslich doch noch 1.69 zu werden. Doch das Schlimmste ist, er ist mit einem «Lölivelöli» unterwegs. Fredy lernt Flo auf Augenhöhe zu begegnen und baut ihm ein Velo, ein Flo- Velo, mit dem er mit seinen Klassenkameraden mithalten kann. Ein böser Sturz, ein wilder Traum und schliesslich ein versöhnlicher Schluss: Truttmann konnte sein ganzes schauspielerisches und akrobatisches Können ausspielen. Er wechselte blitzschnell von einer in die andere Rolle, vom Kind zum Erwachsenen, und sang dazwischen locker Lieder. Das Publikum, von den Kindern ab sieben bis zu den Erwachsenen, hatte seine helle Freude an der Geschichte über eine besondere Freundschaft.

Ganz neues Theater

«FloVelo» war die erste, geglückte Aufführung im neuen Theater Schwyz. Jo Reichmuth, die Leiterin und Koordinatorin des Theaters kündigte an, dass es im Herbst mit weiteren Theateraufführungen weitergehen wird.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

02.04.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/tcZHxs