Die bösen Mafiosi planen gemeinsam ihren nächsten Anschlag. Bild Priska Lagler
Die bösen Mafiosi planen gemeinsam ihren nächsten Anschlag. Bild Priska Lagler

Dies & Das

Zwei feindliche Gangs im Theater Pronto

Seit Dienstag finden die Aufführungen der Theaterstücke von den drei Altersgruppen des Kinder- und Jugendtheaters Pronto statt.

Während eines Jahres wurde in den Kursen vom Kinder- und Jugendtheater Pronto wöchentlich zwei Stunden fleissig improvisiert, geschauspielert und geprobt. Nun ist es wieder so weit, dass die jungen Schauspieler ihre eingeübten Stücke auf der Bühne im Theater Schwyz in Seewen vorführen.

Gefährliche Mafiosi-Bande trifft auf Hippie-Gruppe

Diesen Dienstag machte die erste Gruppe unter der Leitung von Megi Togan und Petra Zurfluh den Anfang. Die 13 Viert- bis Sechstklässler präsentierten ihre Geschichte «…isch doch glich!» dem Publikum. Das Theater wurde auf zwei unterschiedlichen Bühnen vorgeführt, die das Leben zweier Gangs zeigten. Auf der einen Bühne heckte die Bande der Mafiosi stets Überfälle aus. Die waren jeweils so gut durchdacht, dass ihnen die Polizei nicht auf die Schliche kam. Als dann ein Bandenmitglied auf einem nächtlichen Überfall die Jacke im Wald verliert, erwartet die Gruppe ein grosses Problem. Auf der anderen Bühne wurde der Alltag einer Hippie-Gruppe gezeigt, die mit der Natur glücklich in Einklang lebt. Jedoch hat sie mit schweren Geldproblemen zu kämpfen, denn sie schaffen es nicht mehr, die Grundstückmiete für ihren geliebten Wald zu bezahlen. Ihnen ist bewusst, dass dieser Wald sofort abgeholzt wird, wenn er nicht mehr im Besitz der Hippie-Mädchen ist.

Bote der Urschweiz (Priska Lagler)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

14.09.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/iD1Scq