Abschied im Altersheim: Mike Müller (Luc Conrad), Reto Stalder (Fabio Testi), Philippe Schuler (Bruno Stoll, am Sarg), Statisten. Bild SRF/Sava Hlavacek
Abschied im Altersheim: Mike Müller (Luc Conrad), Reto Stalder (Fabio Testi), Philippe Schuler (Bruno Stoll, am Sarg), Statisten. Bild SRF/Sava Hlavacek

Film

Seewener spielt in «Bestatter»

Der Seewener Schauspieler Philippe Schuler spielte erstmals in einer Serie. Als Tatverdächtiger in «Der Bestatter».

Auf einer Baustelle wird Altersheimpfleger Erich Bülow beim Gassigehen mit seinem Hund erschossen. Bauleiter Bruno Stoll könnte den Mord begangen haben – er hatte seiner soeben verstorbenen Mutter nie geglaubt, dass sie vom Pfleger misshandelt wurde. Jetzt quälen ihn Schuldgefühle. Bruno Stoll wird von Philippe Schuler verkörpert. Der Seewener Schauspieler war in der letzten Folge der SRF-Serie «Der Bestatter » unter dem Titel «Letzte Runde» zu sehen. Zu diesem Engagement kam er über den Regisseur Chris Niemeyer, der für eine Folge verantwortlich ist. «Er hat mich in einem Workshop spielen gesehen und hat mich dann zum Casting eingeladen», sagt Philippe Schuler. Es war das erste Mal für Schuler, an einem Set für eine Serie dabei zu sein. «Die Atmosphäre war sehr angenehm. Die ganze «Bestatter»-Crew hat ja auch drei Monate fast jeden Tag zusammengearbeitet, und da geht es sehr freundschaftlich zu und her», sagt Schuler. Mit Mike Müller und weiteren bekannten Schauspielern zusammenzuarbeiten, hat ihm gefallen. «Die sind alle sehr entspannt, und du merkst ihnen den Bekanntheitsgrad am Set nicht an, da wird gearbeitet, und alle müssen ihren Job machen.»

Alleine geschaut

Die Folge mit Philippe Schuler als Tatverdächtigem wurde am Dienstag ausgestrahlt. Für ihn sei es nicht einfach gewesen, die Folge am Fernsehen anzuschauen. «Ich konnte mir zum Glück alle Folgen schon vorgängig mit dem «Bestatter»-Team zusammen anschauen, damit ein wenig Druck weg ist, wenn das dann ausgestrahlt wird», erklärt er. «Ich hab mir am Dienstag nur noch meine Szenen nochmals angeschaut, alleine. Für mich ist dies alles noch so nah, und du erinnerst dich an das ganze Drumherum, als die Szenen gedreht wurden. Darum ist es wohl schwierig, das Ganze dann wirklich zu geniessen oder sich vorurteilsfrei zuzuschauen.» Philippe Schuler wünscht sichweiterhin solche TV-Rollen. «Mich würden vor allem Rollen reizen, die mehrmals vorkommen. So kann manmit der Figur wachsen und sie weiterentwickeln, was halt bei drei Drehtagen nicht wirklich möglich ist», sagt er. Philippe Schuler genoss seine Ausbildung zum Bewegungsschauspieler an der École international de Théâtre du mouvement Lassaad in Brüssel. In unserer Region ist er vor allem durch sein Strassenspektakel «Roli&Sepp» bekannt, das er mit seinem Schauspielfreund Florian Butsch bereits an verschiedenen Spielstätten aufführte.

Die Folge 2 (3. Staffel) der SRF-Serie «Der Bestatter» mit Philippe Schuler ist im SRF-Shop auf DVD erhältlich.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

16.01.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/ZJZCAT