Hörvergnügen und Schokoladengenuss: Blanca Imboden lud zu einer ganz besonderen Lesung ein. (Bild: Martina Blunschy)
Hörvergnügen und Schokoladengenuss: Blanca Imboden lud zu einer ganz besonderen Lesung ein. (Bild: Martina Blunschy)

Literatur

Pralinen-Lesung in Schoggifabrik

Die Ibächler Autorin Blanca Imboden hielt am Mittwochabend auf Einladung von SchwyzKulturPlus gemeinsam mit dem Schriftsteller Paul Jud aus Einsiedeln eine ganz besondere Lesung ab. Im Felchlin Condirama in Seewen las, sang und erzählte sie und versüsste den Gästen den Abend mit feinen Pralinen.

Rund 80 Gäste erschienen am Mittwochabend zu einer aussergewöhnlichen Doppellesung im Felchlin Condirama in Seewen und füllten die Lokalität restlos. Blanca Imboden las aus ihrem Buch «Die Pralinenprinzessin», und Paul Jud brachte die Zuhörerinnen und Zuhörer mit seinen melancholischen Kurzgeschichten zum Nachdenken. Die beiden Autoren bewiesen dabei nicht nur ihr schreiberisches Können, sondern fesselten die Gäste auch mit ihrer Erzählkunst. Auf das Hörvergnügen folgte eine süsse Versuchung, denn zum Apéro gab es ausgewählte Pralinen. Das schöne Lokal in Seewen war mit Leckereien der Felchlin AG geschmückt und verlockte die Besucherinnen und Besucher zum süssen Genuss. So war der Abend ein Vergnügen für alle Sinne, und die Gäste zeigten sich begeistert.

Auf alte Buchdruckerart

Mit ihrem Humor und ihrer Fröhlichkeit begeisterte Blanca Imboden schon unzählige Leserinnen und Leser zu Themen wie Diät, Musik, Leben und Liebe. Ihre Geschichten sind unterhaltsam und humorvoll geschrieben und spiegeln die Spontaneität und Lebensfreude der Autorin wider. Seit 2009 veröffentlicht der renommierte Piper-Verlag ihre Werke und unterstützt die Schriftstellerin in ihrer Tätigkeit. So konnte die Ibächlerin am Mittwoch bereits ihr sechstes Werk vorstellen. «Ein kenianischer Sommer» handelt von einer Frau, die ihren Weg im Leben sucht und die eine besondere Liebe zu Afrika hegt. Auch Blanca Imboden hat einen besondern Bezug zu diesem Kontinent, und man spürt ihre Begeisterung in jeder Zeile des Buches. Paul Jud schreibt bereits seit seiner Jugend und wird im November sein viertes Buch herausgeben. Der gelernte Schriftsetzer kommt aus Einsiedeln und betreibt dort die alte Buchdruckerei. So wurde sein Werk «Noch mehr Gedanken-Plunder» auch auf traditionelle Buchdruckerart wie vor 100 Jahren hergestellt. Zusätzlich sind die Einbände handnummeriert, und man sieht den Büchern die sorgfältige Herstellung an.

Lesen, singen, erzählen

Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von Hans Gotthardt am Keyboard. Zwischen den Lesungen brachte Blanca Imboden die Gäste mit humorvollen Anekdoten zum Lachen und steckte das Publikum mit ihrer guten Laune an. Als besonderes Highlight des Abends sang die ehemalige Berufsmusikerin für ihre Zuhörerinnen und Zuhörer und verzauberte sie restlos. Der gelungene Abend war so eine verführerische Mischung aus Lesevergnügen, Erzählkunst und musikalischem Können. Mit dem süssen Apéro endete die aussergewöhnliche Lesung dann wie sie begonnen hatte – mit Genuss und Humor.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

14.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/S4s3qM