In neuem Glanz: Gestern präsentierte sich die Feldmusik Seewen nach dem Festgottesdienst bei einem Ständli bei strahlendem Sonnenschein der Bevölkerung. Bild Christoph Jud
In neuem Glanz: Gestern präsentierte sich die Feldmusik Seewen nach dem Festgottesdienst bei einem Ständli bei strahlendem Sonnenschein der Bevölkerung. Bild Christoph Jud

Musik

Feldmusik Seewen in neuem Gewand

Die Feldmusik Seewen tritt seit Samstag in einer neuen Uniform auf.Anlässlich eines zweitägigen Festanlasses wurde das neue Gewand vorgestellt und gebührend gefeiert.

Ein halbes Jahr lang mussten die 36 Musikantinnen und Musikanten, der Dirigent und der Fähnrich ein Geheimnis für sich behalten. Am Samstag wurde dieses gelüftet: Die vor 112 Jahren gegründete Feldmusik Seewen hat nach 20 Jahren ihr altes «Gwändli» abgelegt und präsentiert sich nun in einer neuen Uniform.Treu geblieben ist die Feldmusik der Farbe: Blau bleibt der Seebner Dorfmusikerhalten. Der Farbton wechselte jedoch von einem dunklen zu einem helleren Blau. Neu tragen die Damen und Herren nicht mehr eine blaue Hose – bisher dieselbe Farbe wie der Kittel und der Hut –, sondern zeitgerecht eine Hose in Schwarz. Diese wird seitlich von einem feinen Streifen in der blauen Farbe des Kittels durchzogen. Auf die bisherigen – zwischenzeitlich aus der Mode gekommenen – Kordeln an der rechten Achsel wurde verzichtet.

Hut mit blauem Band

Ein peppiger Unterschied zu früher macht zudem der elegante schwarze Hut mit blauem Bandaus,der die frühere uniformtypische Mütze ersetzt. Zur neuen Uniform gehören auch ein elegantes Gilet und eine farblich schön abgestimmte Krawatte zum weissen Hemd respektive zur Bluse.

Seewen war in Festlaune

Die Feldmusik Seewen lässt sich ihr neues Outfit rund 130 000 Franken kosten. Lena Stappung, OKP Neuuniformierung, auf die Frage, was mit der alten Uniform geschieht: «Das wissen wir noch nicht genau. Auf jeden Fall dürfen die Musikantinnen und Musikanten die eigene Uniform behalten, falls sie dies wünschen.»

Uniform erstmals vorgeführt

Die neue Uniform wurde am Wochenende gebührend gefeiert. Am Samstag lud die Feldmusik zu einem Konzert ein. Dirigent Alex Maissen und seine Crew verwöhnten die Gäste musikalischinder Seerütihalle mit einemabwechslungsreichen Programm. Für beste Unterhaltung sorgten zudem Moderator Lukas Gisler mit seiner humorvollen Art und auch die Ausserschwyzer Komikerbrüder«twinlikes» mit ihren Sketchen. Am Sonntag wurde die neue Uniform erstmals an einem festlichen Gottesdienst vorgeführt. Zur kulinarischen Abrundung waren die Öffentlichkeit zu einem Apéro und die geladenen Gäste zu einem Festbankett eingeladen.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.07.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/Bj3VtL