Die Rogantini-Brüder heizten dem Publikum mit ihren Blues-Rock-Songs im «Gaswerk» in Seewen ein. Bild: Curdin Gehrig
Die Rogantini-Brüder heizten dem Publikum mit ihren Blues-Rock-Songs im «Gaswerk» in Seewen ein. Bild: Curdin Gehrig

Musik

Heisse Rocknacht im «Gaswerk»

Die Schwyzer Bands Freedom Flames und Carpet Town heizten dem Publikum ein.

Den Auftakt zum rockigen Abend in Seewen machte die Illgauer Band Freedom Flames. Mit Covers von neuen und alten Rocksongs sowie einigen eigenen Liedern vermochten sie das Publikum in ausgelassene Stimmung zu versetzten. Von Elvis Presley bis AC/DC war alles im Songrepertoire dabei. Das Publikum tanzte und sang jeweils fleissig mit. Schnelle Drums und laute Gitarrenriffs am laufenden Band Nach den Freedom Flames konnten Carpet Town ein Publikum in Feierstimmung übernehmen und setzten noch einen oben drauf. Von der ersten Minute an wurde die Bühne gerockt und das «Gaswerk» mit selbst geschriebenen Liedern im Blues-Rock-Stil beschallt. Nebst den Klängen von E-Gitarren bewiesen die Rogantini-Brüder ihre Musikalität mit Keyboard und Resonatorgitarre. Die rhythmische Grundlage für die Gitarrenklänge legte Fabio mit einem durchgehenden Schlagzeugfeuerwerk. Man merkte, dass sie nicht das erste Mal vor Publikum standen und sie sich auf der Bühne zu Hause fühlen. Unter tosendem Applaus wurde am Schluss noch eine Zugabe «erzwungen». Bei einer solchen musikalischen Qualität und Bühnenpräsenz ist es kein Wunder, dass die Band diesen Sommer bereits ausgebucht ist.


Bote der Urschweiz / Curdin Gehrig

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.04.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/Z7TeWf