Dave Feusi groovte fast eine Stunde lang mit der Band Groovin’ J5. Bild: Patrick Kenel
Dave Feusi groovte fast eine Stunde lang mit der Band Groovin’ J5. Bild: Patrick Kenel

Musik

Klangerlebnis mit drei verschiedenen Bands

An der ersten Jazz-Matinee im «Gaswerk» spielten  Instrumentalisten um Saxofonist Dave Feusi.

Etwas Jazzmusik in einem lauschigen Park und ein sonniger Sonntagmorgen passen gut zusammen. Ähnlich war es an der gestrigen Jazz-Matinee, die im «Gaswerk » in Seewen stattfand. Die Schwyzer Kantonalbank verband einen privaten Brunch für Kunden mit einem öffentlichen Konzert, an dem rund 50 weitere Besucher in der Bar mithörten. Draussen herrschte wunderbares Sommerwetter, während die drei Bands nacheinander auf der Bühne performten.

Nur ganz selten in der Gegend

Saxofonist Dave Feusi präsentierte mit seiner Band Groovin’J5 den klassischen Jazz aus den 50er- oder 60er-Jahren mit Trompete, Saxofon, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier. Dave Feusi stammt nicht nur aus Wollerau, sondern er lebt auch dort. «Ich bin aber stets mit mehreren Ensembles unterwegs. Nur ganz selten spiele ich in der Gegend», sagte der Jazz-Musiker. Er war mit dem Auftritt an der ersten Jazz-Matinee in Seewen zufrieden. Feusi kennt mehrere Gruppen, die den Jazz mit anderen Musikrichtungen fusionieren. Zwei davon waren an der Matinee zu hören. Den Auftakt machte das Trio Chambersoul mit der Soulstimme von Brandy Butler. Sie versuchte sich 2013 als Kandidatin von «The Voice of Switzerland». An der Seite des Posaunisten René Mosele und des Gitarristen Roman Hosek sang sie unter anderem «Philadelphia», eine Liebeserklärung an ihre Heimatstadt. Später ging es um Polizeigewalt im Song «I can’t breathe». Dreimal mehr Musiker und Instrumente standen beim Auftritt von Chica Torpedo aus Bern auf der Bühne. Die Band überraschte mit lateinamerikanisch angehauchtem Jazz, zu dem Schmidi Schmidhauser jeweils noch Berner Liedtexte beiträgt und ins Mikrofon haucht. Ein Stück über den «Bärner Gring» endete so mit lauten kubanischen Salsa-Rhythmen. Weitere solche Songs folgten, bis die Matinee am frühen Nachmittag ausklang.

Bote der Urschweiz (Patrick Kenel)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.06.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/PREis5