Bei der Filmmusik zu «The English Patient» und «Munich» kamen leisere Töne und die Streicher zum Zug. Bild Ruth Auf der Maur
Bei der Filmmusik zu «The English Patient» und «Munich» kamen leisere Töne und die Streicher zum Zug. Bild Ruth Auf der Maur

Musik

Klanggewaltiges Bouquet präsentiert

Das Symphonic Rock Orchestra «Wood and Metal Connection» gastierte gestern Abend in der Pfarrkirche.

Die rund 60 Mitglieder spielten zum Thema «Krieg und Frieden». Laut und majestätisch spielten die Blechbläser bei Beginn der «Parade of the Charioteers ». Bei der bereits 55-jährigen Musik aus dem Film «Ben Hur» konnte man sich die Wagenrennen bildlich vorstellen. Noch früher, nämlich vor 115 Jahren, wurde das Stück «Finlandia op. 26» vom finnischen Komponisten Sibelius geschrieben, um das Nationalbewusstsein der Finnen wiederzuerwecken. Das Werk beinhaltet sowohl kämpferische als auch melancholischleise Teile.

Nachdenkliche Texte zum Thema

Als Ergänzung zur spannenden Musik las Jürg Jäger zu Krieg und Frieden Texte und Gedanken vor. Die Filmmusik zu «The English Patient» (1997) beinhaltete vor allem leisere Töne. Verträumte Melodien mit Solis von Klavier, Englischhorn, Geige und Weiteren waren zu hören, auch die Harfe kam zum Zug. Die Musik zu einemweiteren Film aus dem Jahr 1956, zu «Guerra e Pace», zeigte ganz verschiedene Stile und zeigte das Können vieler Solisten und Solistinnen aus den eigenen Reihen. «A Prayer for Peace» aus dem Film «Munich » (2005) brachte melancholischere Klänge, und die Streicher kamen so richtig zum Zug. Die Dirigentin Susanne Theiler leitet das Orchester bereits seit 10 Jahren. Gegründet wurde «Wood and Metal Connection» 1994 und besteht hauptsächlich aus Amateuren der Region Einsiedeln und Ausserschwyz. Zum Schluss führte das Orchester bekannte Teile aus der Filmmusik von «Star Wars» auf. Die zahlreichen Besucher und Besucherinnen zollten den Musizierenden am Schluss ihre Anerkennung mit kräftigem Applaus.

Bote der Urschweiz (Ruth Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.03.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/Rug9tr