Der Vorstand der Feldmusik Seewen: Von links Nadine Gämperle, Sylvia Gick, Andrea Schaffert, René Staub, Richi Scheiber und Philip Kaufmann. Bild: PD
Der Vorstand der Feldmusik Seewen: Von links Nadine Gämperle, Sylvia Gick, Andrea Schaffert, René Staub, Richi Scheiber und Philip Kaufmann. Bild: PD

Musik

Neuer Präsident für die Feldmusik Seewen

Nebst der Wahl eines neuen Präsidenten stimmten die Mitglieder an der 118. Generalversammlung der Feldmusik Seewen auch über die Teilnahme am Fest der Musik 2020 ab.

Mit René Staub hat die Feldmusik Seewen ein langjähriges Mitglied zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt von Mathias Schaffert. Zudem wurde der Vorstand mit Philip Kaufmann als Beisitzer erweitert. Weiterhin im Vorstand tätig sind Vize-Präsidentin Andrea Schaffert, Kassierin Nadine Gämperle, Aktuarin Sylvia Gick und Beisitzer Richi Scheiber. Die Mitglieder der Feldmusik Seewen folgten dem Antrag des Vorstands und der Musikkommission und stimmten der Teilnahme am Fest der Musik 2020 deutlich zu. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Fest der Musik 2014 in Küssnacht am Rigi wird sich die Feldmusik Seewen auch am nächsten Fest der Musik, welches vom 22. bis am 24. Mai 2020 in Lachen und Altendorf stattfindet, messen. An der Generalversammlung konnten folgende Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt werden: Lukas Eck und Marcel Schürpf für 10 Jahre, Mathias Schaffert und Stefan Schönbächler für 20 Jahre, Conny Scheiber und Davide Betti für 25 Jahre, Claudia Keller und Sylvia Gick für 35 Jahre. Speziell geehrt wurde Alex Maissen, der im letzten Vereinsjahr sein 20. Jahreskonzert als Dirigent geführt hat. Die Feldmusik Seewen nutzte die Generalversammlung, um auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückzublicken. Im Fokus standen das Frühlingskonzert zusammen mit der Feldmusik Schwyz sowie das Jahreskonzert im November unter dem Motto «british». Aktuell probt die Feldmusik Seewen für das nächste Frühlingskonzert. Dieses findet am 1. Juni bei der Senn Transport AG in Seewen statt.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.04.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/cvyWGU