Alex Maissen: Gibt den Dirigenten die Noten für ihr Aufgabenstück ab.
Alex Maissen: Gibt den Dirigenten die Noten für ihr Aufgabenstück ab.

Musik

Noten-Geheimnis ist gelüftet

Den Dirigenten der teilnehmenden Musikvereine vom Schwyzer Kantonalen Musikfest am 3./4. Juli wurden am Samstag die Noten vom Aufgabenstück übergeben. Alle haben nun 10 Wochen Probezeit bis zur Aufführung.

Rund 50 Dirigenten und Präsidenten waren vergangenen Samstag zur Notenübergabe ins Hotel Wysses Rössli in Schwyz gekommen. Ein spannender Moment, denn endlich wurde das letzte Geheimnis vom Schwyzer Kantonalen Musikfest gelüftet. Neben dem Selbstwahlstück, das die Musikvereine selber bestimmen und gestalten können, haben sie im Rahmen des Musikwettbewerbs auch noch ein Aufgabenstück aufzuführen. Dieses wurde von der Musikkommission des kantonalen Musikverbandes ausgewählt. Nun bleiben 10Wochen, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Innerhalb der gleichen Stärkeklassen (Kategorien) haben die Musikanten das gleiche Aufgabenstück erhalten. Das macht ein Musikfest auch für die Zuhörer im Wettspiellokal besonders attraktiv. Sie hören kurz nacheinander das gleiche Stück und können selber direkt vergleichen, wie verschieden ein Werk interpretiert und aufgeführt werden kann.

Musizieren soll Spass machen

«Wir haben stufengerechte, gefällige Werke gewählt. Keine Experimente, für Musikanten und Zuhörer verständlich. Das Musizieren soll auch beim Aufgabenstück vor allem Spass machen», so Alex Maissen, Schwyz, OK-Mitglied am kantonalen Musikfest in Seewen. Die Musikkommission ist sich bewusst, dass man es bei der Auswahl nie allen recht machen kann und macht sich auf allerhand Kritik gefasst. Markus Gämperle, Seewen, informierte über den Ablauf und den genau einzuhaltenden Zeitplan für die teilnehmenden Vereine. Bis Ende Mai müssen diese nun einen Sitzplan einreichen, auf dem die gewünschte Bühnenbestuhlung und die Standorte der Perkussionsinstrumente eingetragen sind. So ist am Fest selber zwischen den Auftritten ein rascher Um- und Aufbau gewährleistet. Das grosse Perkussionsmaterial wird vom Veranstalter, der Feldmusik Seewen, angemietet und vor Ort gemäss den Wünschen der Teilnehmer bereitgestellt.

Schlussspurt fürMusikanten

Mehr als 1200 Musikanten machen sich nun an den Schlussspurt. Die Dirigenten haben vor Ort gleich einen Blickin ihre Pflichtpartituren geworfen. Alex Zimmermann, Küssnacht, Präsident des Schwyzer Kantonalen Musikverbandes, war voller Zuversicht, dankte dem OK für seine Vorbereitungsarbeiten und wünschte den Vereinen viel Glück bei ihren Wettbewerbsauftritten in Seewen.

Informationen
zum Musikfest:

www.musikfest-2010.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.04.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/J3fX8q