Death by Chocolate zeigten dem Publikum, was Leidenschaft für Musik heisst. Bild: Curdin Gehrig
Death by Chocolate zeigten dem Publikum, was Leidenschaft für Musik heisst. Bild: Curdin Gehrig

Musik

Schweizer Rock im «Gaswerk»

Am Freitag heizte die Schweizer Band Death by Chocolate dem Publikum ein und machte den Abend noch heisser, als er schon war.

Trotz des vorsommerlichen Wetters, das zum Draussenverweilen einlud, fanden am Freitagabend Musikbegeisterte ihren Weg ins «Gaswerk» in Seewen. Dies verwunderte nicht, denn auf dem Programm standen Death by Chocolate. Die Bieler Band mischt seit Jahren die Schweizer Musikszene auf und bietet eine rockige Alternative zur Schweizer Pop-Landschaft. Ihre Musik, die auf Platte schon für Begeisterung sorgt, übertrifft die Band bei ihren Live-Auftritten. Dies konnten die fünf im «Gaswerk» wieder einmal beweisen.


Ausgelassene Stimmung in familiärer Umgebung


Das Konzert fing gleich laut und schnell an, was ganz dem Geschmack des Publikums entsprach. Die Band überzeugte mit wahrer Authentizität und Bühnenpräsenz. Man merkte der Band an, dass sie seit Jahren zusammen spielt und dass Musik das Leben der Musiker ist. Zwischen den Liedern gab es immer wieder kleine Geschichten von verlorenen Kapodastern und heranwachsenden «Bandkindern». Das Konzert war sehr familiär. Trotzdem war die Stimmung ausgelassener als an vielen grossen Konzerten. Zudem genoss das Publikum die Möglichkeit, nach dem Konzert bei einem Getränk das eine oder andere Wort mit der Band auszutauschen.


Bote der Urschweiz / Curdin Gehrig

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.05.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/vEEnVP