Vielschichtige Klangteppiche versprühten positive Energie im «Gaswerk». Bild Stefan Kürzi
Vielschichtige Klangteppiche versprühten positive Energie im «Gaswerk». Bild Stefan Kürzi

Musik

Virtuoser Klangteppich im«Gaswerk»

Am Samstag gastierte das Jazz-Trio Rusconi im «Gaswerk». Sie überzeugten mit Spielfreudigkeit und musikalischer Komplexität.

Sie sind Jazz-Musiker und beschreiben sich als Klangforscher. Seit rund 12 Jahren spielen sie auf internationalen Bühnen und Festivals. Rusconi sind Stefan Rusconi (Piano, Trompete), Fabian Gisler (Bass und Gitarre) und der aus Brunnen stammende Claudio Strüby (Drums). Die konventionelle Jazzmusik haben sie mit ihrer Combo längst hinter sich gelassen. Ihre Musik, mit deutlichen Wurzeln im Jazz, ist gespickt mit vielen Improvisationselementen und steht im Einflussbereich der Rockmusik sowie anderen Stilrichtungen. Während dem Konzert erschufen sie unkonventionelle, teils hypnotisch wirkende Klangwerke mit unterschiedlichen Instrumenten und Stimmen. Die eingebauten Soli schienen immer wieder zufällig zu entstehen und brachten meist einen Stilwechsel mit sich. Oftmals endeten die Soli in lauten, vielschichtigen Gruppenimprovisationen, die jedoch nie ihren Flow verloren und das Grundkonstrukt des Songs beibehielten. Mit ihren erschaffenen Klangteppichen erinnerte das Trio an die Band Sonic Youth. Wer sich aus dem Publikum auf das Gespielte einliess, wurde schnell in seinen Bann gezogen.

Publikumsüberraschung inklusive

Die Berufsmusiker zeigten viel Spielfreude und steckten damit die «Gaswerk»- Besucher an. Die positive Energie schwappte rasch über und sorgte für eine gute Stimmung imPublikum. Abgerundet wurde das Spiel durch charmante und humorvolle Ansagen zwischen den Stücken, die dem Trio zu zusätzlichen Sympathiepunkten verhalfen. Als Publikumsüberraschung hatte die Band gegen Ende des Konzertes den Sänger Elia Rediger von The Bianca Story für einige Songs auf die Bühne eingeladen. Seine kernige Stimme passte sehr gut in das Musikkonzept der Band. Im Anschluss an das Konzert legten die ebenfalls aus Brunnen stammenden Brüder, Bruno und Hansruedi Schnüriger, bekannt unter dem Namen «Echo 106», auf. Alles in allem ein stimmiges Programm, der Besuch der Eventbar Gaswerk hat sich am Samstag sicherlich gelohnt.

Bote der Urschweiz (Stefan Kürzi)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/T1Ci2g