Die Musikschüler spielten mit viel Freude.
Die Musikschüler spielten mit viel Freude.

Musik

Vivaldi meets Deep Purple

Am Kirchenkonzert der Orchester- und Chorformationen der Musikschule Schwyz wussten die rund 100 Beteiligten mit musikalischen Höchstleistungen zu überzeugen.

Kinder- und Jugendchor, Jugendorchester und Jugendmusik der Musikschule Schwyz luden am Samstag Jung und Alt erstmals zum gemeinsamen Konzert in die Pfarrkirche Seewen ein. Im Vorwort des Programmheftes wurde stolz verkündet: «Die jungen Musizierenden werden mit Kompositionen die faszinierende Welt der Musik vorstellen! » Tatsächlich gelang es den drei Dirigentinnen und Dirigenten Rahel Kobelt, Olivera Sekulic und Domenico Emanuele, mit ihren über 100 Beteiligten den musikalischen Bogen zwischen Vivaldi und Deep Purple einerseits und zwischen Bläsern, Streichern und Sängern anderseits gekonnt zu spannen.

Bekannte Melodien

Dabei durften Ohrwürmer wie «Smoke on the Water», Rossinis «Finale» aus der «Wilhelm Tell Ouvertüre» oder der Spiritual «Go tell it on the mountain» (vom Chor gesungen und vom Orchster subtil begleitet) nicht fehlen. Speziell erwähnt sei das Trompetenkonzert vonAntonioVivaldi: Die vierTrompetensolisten (Gabriela Huber, Christoph Gwerder, Remo und Lukas Steiner) zeigten eindrücklich, wie weit man es mit regelmässigem Üben bringen kann. Den grossen Publikumsaufmarsch haben die Jugendlichen sichtlich genossen, und es ist der Musikschule zu wünschen, dass sie den eingeschlagenen Weg, Musik- und Ensembleunterricht als Einheit zu vermitteln, weiterverfolgt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.02.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/HUGYys