Bild: Naturjuuze und Jodelgesang: Die Sängerinnen und Sänger des Jodlerklubs am Rigi begeisterten.
Bild: Naturjuuze und Jodelgesang: Die Sängerinnen und Sänger des Jodlerklubs am Rigi begeisterten.

Musik

Volkstümliche Klänge in Seewen

Volkstümliche Klänge waren am Freitagabend aus der Pfarrkirche Seewen zu vernehmen, denn der Jodlerklub am Rigi war zu Gast. In Zusammenarbeit mit Peter Fröhlich fand zugunsten der Restaurierung der Goll-Orgel des Kollegiums ein heiteres Kirchenkonzert statt.

Unter dem Motto volkstümlich-heiteres Kirchenkonzert fand am Freitagabend die sechste Orgelchilbi in der Pfarrkirche Seewen statt. Rund 300 Gäste erschienen zum anderthalbstündigen Musikgenuss und lauschten dem Jodlerklub am Rigi und Peter Fröhlich an der Orgel. Die Kombination von fröhlicher Orgelmusik und heimeligem Jodelgesang gefiel den Zuhörerinnen und Zuhörern ausgezeichnet, und sie würdigten dies mit Standing Ovations. Der über 75-jährige Verein Jodlerklub am Rigi hat sich zum Ziel gesetzt, die schöne Tradition der Jodellieder und Naturjuuze weiterzugeben. So boten die 21 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Röbi Küttel beste Volksmusik.

Romantische Orgel erhalten

Die Pfarrkirche Seewen ist eine beliebte Lokalität für Konzerte jeglicher Art. Eintritt darf bei diesen Veranstaltungen nicht verlangt werden, es kann jedoch eine Türkollekte zur Deckung der Unkosten aufgestellt werden. Die Einnahmen vom vergangenen Freitag wurden für die Restaurierung der Kollegiorgel gesammelt. Peter Fröhlich setzt sich bereits seit Jahren für die antike Goll-Orgel ein und sammelt engagiert Geld. So war das volkstümliche Kirchenkonzert in der Pfarrkirche in Seewen nicht nur unterhaltsam, sondern half auch mit, ein besonderes musikalisches Erbe zu erhalten.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/NmJKNW