Feiern dieses Jahr ihren 75. Geburtstag: Die Negusgesellschaft Addis-a-Seeba mit Negus Negesti XXXV. und neu auch einem Ras Schiffwas. Bild Bruno Facchin
Feiern dieses Jahr ihren 75. Geburtstag: Die Negusgesellschaft Addis-a-Seeba mit Negus Negesti XXXV. und neu auch einem Ras Schiffwas. Bild Bruno Facchin

Volkskultur

Negus eröffnen Jubiläumsfasnacht

Pünktlich um 20.00 Uhr betrat Kaiser Negus Negesti XXXV., Beny der Notorische, mit seinem Ras-Kollegium den kaiserlichen Palast in der Mehrzweckhalle der alten Universität von Addis-a-Seeba zur 75. ordentlichen Reichsversammlung.

Das Volk im Saale horchte aufmerksam den Worten von Ras Kanzler Stephan von den Linden. Ihm war es ein besonderes Vergnügen, die anwesenden Altherrscher und Ras h. c. im Namen des Kaisers einzeln zu begrüssen. Auch Vertreter der krummen Matte und die Gardisten sassen ruhig im Saal. Sie alle einzeln zu begrüssen, wäre eine Qual. Schliesslich konnte er es trotzdem nicht lassen, den Hofprälaten und jene von der Furka (mit der Burka) namentlich zu erwähnen. Im Anschluss an die Begrüssung konnte er das Matchprogramm für den Abend verkünden.

Zum Küssen noch zu haben

Maya Bühler und Kranznüssler René Schuler wurden zu Onestis gewählt. Mit erhobenem Haupt trat Ras Schreibwas Roman der Vorturner ans Mikrofon.Am Ende seines mit grossen Lettern verfassten Protokolls wusste er noch etwas zu beklagen. Mit seiner Aufnahme in das Ras-Kollegium an der Reichsversammlung im letzten Jahr genoss er das Amt als Küsswas nur sieben Minuten lang, das ist etwas rar. Doch freut euch, ihr neguanischen Damen, Roman ist auch als Ras Schreibwas noch zum Küssen zu haben.

Im Finanzbericht von Ras Gibwas, Werner die kleine Hand, sah man deutlich, wie er über die Kasse hält seine schützende Hand. Er wisse halt, das auch in Addis-a-Seeba jeder Rappen zählt, doch beim Pokerspielen verdient man das richtig grosse Geld. Allzu selten kamen seine Ras-Kollegen, um mit ihm Bier zu trinken, öfters wollten sie seine mühevolle Arbeit mit offenen Rechnungen verdanken. Alois die Hunderternote konnte dem Volk berichten, dass er mit seinem Ras-Prüfwas-Kollegen Louis Suter das Zahlenspiel vom Gibwas geprüft habe und den Kassabericht vom Volk mit einem ruhigen Gewissen zur Genehmigung empfehlen kann.

Noch bevor der Kanzler die erste Pause verkündigen konnte, drängten nun die Mitglieder der Güdeldienstag- Gesellschaft, Schwyz, auf die Bühne. In einem grossen Zeremoniell wurde die «Seiner kaiserlichen Majestät Marine» ins Leben gerufen. Mit viel Schalk wurden die Beurkundung, Schiffstaufe und die Ernennung eines Ras Schiffwas vorgenommen.

Der Joe, der macht jetzt Schluss

Nach der ersten Pause konnte die Reichsversammlung mit dem selbst ernannten Ras Schiffwas, Rolf Bolfing, der seinen Platz zu Füssen des Kaisers einnahm, fortgesetzt werden. Es folgten die Berichte aus weiteren Rochaden des kaiserlichen Hofes. Ras Fahrwas I, Joe der Gestärkte, zeigte mit einem Film seine Laufbahn bei der Negusgesellschaft und schloss den Bericht mit einem Zweiteiler ab. Denn die Staatskarossen sind im Schuss, und der Joe, der macht jetzt Schluss. Der Arsenalbericht von Ras Sorgwas, Roman der Fädibutz, war schlicht ein geniales Gedicht. Auch Ras Rottwas, Andy der Mohrhahn, wusste zu berichten, dass jetzt die Fähre zur kaiserlichen Insel im Lauasee ordentlich auf den Namen Seefax getauft ist.

Ein neuer Ras h. c.

Das Volk wartete nun gespannt auf die Bekanntgabe von neuen Mitgliedern, die in das Ras-Kollegium gewählt werden könnten. Stolz konnte Ras Kanzler, Stephan von den Linden, dem Volk gleich drei neue Ras Küsswase vorstellen: Reto der Eingebürgerte, Ras Küsswas, Stephan von riedigen Matte, und Ras Küsswas, Paul der Hirnibick, wurden in den kaiserlichen Hofstaat gewählt.

Die Regierungserklärung von Kaiser Negus Negesti XXXV., Beny der Notorische, für die Jubiläumsfasnacht umfasst elf Paragrafen. Unter anderem soll in Zukunft die Festschrift zum Jubiläum an den neguanischen Schulen zur Pflichtlektüre werden. Ebenfalls zur Pflicht aller Neguanerinnen und Neguaner gehört der Besuch des Maskenballes vom 19. Februar, der zum ersten Mal vor 55 Jahren stattfand.Wie man sich für diesen Anlass würdig kleiden kann, wurde im letzten Sommer am Drachenfest in Schwyz oder am Blasmusikfest auf dem stillgelegten Areal der kaiserlichen Armee bestens vorgeführt.

Nach der Bekanntgabe seiner Edikte für die Fasnacht 2011 durfte der Kaiser seinen langjährigen Ras Fahrwas I, Joe der Gestärkte, zum Ras h. c. (Ehrenmitglied) ernennen. Unvorstellbar ist eine Reichsversammlung ohne Multimediabeiträge. Für

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

10.01.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/kvHvcT