Die neguanische Regierung: Das aktuelle Ras-Kollegium versammelte sich um den neu gewählten Herrscher Negus Negesti XXXVI. Bild Patrick Kenel
Die neguanische Regierung: Das aktuelle Ras-Kollegium versammelte sich um den neu gewählten Herrscher Negus Negesti XXXVI. Bild Patrick Kenel

Volkskultur

Neuer Herrscher für Addis-a-Seeba

Stephan Gramlich heisst der neue Negus Negesti XXXVI. Der 36. Herrscher von Addis-a-Seeba trägt den Namen Stephan von den Linden.

Nach der Begrüssung der Altherrscher und den Ehrenräten Ras h. c. empfahl Ras-Kanzler Stephan von den Linden sogleich Friedhelm Bader und Mario Cazzola als Onestis im neguanischen Reich. Mit einem EU-Reisepass in der Tasche waren die beiden besser als Stimmenzähler zu gebrauchen als die Steuern in Euro ihrem Heimatstaat zu begleichen. Endlich am Rednerpult, sorgte Ras Schreibwas für Tumult. Das Protokoll vom Jahr zuvor war ja wundervoll. Doch nur sieben Minuten als Ras Küsswas im Amt, das findet auch Ras h. c. Jonny das Fallbeil (Jonny Guilloud) zu rasant. Das Volk genehmigte den Bericht mit dem Erheben des Stimmausweises weit über das Gesicht.

Weniger Geld, feinerer Stoff

Das Volk wollte vom Ras Gibwas, Werner die kleine Hand, wissen, ob er gut schlafen kann mit dem vielen Geld unter dem Kopfkissen. Oha lätz, der Kontostand war viel kleiner, doch dafür war der Stoff für die neuen Uniformen viel feiner. Leider konnte kein Ras Prüfwas des kaiserlichen Hofes anwesend sein. Über den Kanzler liessen diese ausrichten, dass die Kasse geprüft und zu genehmigen sei. Nach einer kurzen Pause erfolgten die weiteren Berichte. Ras Fahrwas, Daniele der Kaltgepresste (Daniele Dell’Olivo), gab als Erster so richtig Gas. Das Ras Sorgwas Roman der Fädibutz (Roman Federer) anvertraute Arsenal ist auch in Schuss. Die Maschgraden sind gut beim Intrigieren, wenn der Ras Rottwas, Andy der Mohrhahn (Andreas Häne), diese durch Addis-a-Seeba dirigiert.

Ras-Kollegium bestellt

Kaiser Negus Negesti XXXV., Beny der Notorische (Bernhard Aschwanden), trat zum letzten Mal von der Ghebi herab, um in die Augen seines Volkes zu schauen. Die armen Seelen des versammelten Volkes konnten es fast nicht begreifen, dass der Kaiser nicht mehr will weiter nach den Sternen greifen. Es wurde nun ganz still im Saal, bis der Kaiser seine Beweggründe für den Rücktritt erläutert hatte und den Namen seines Nachfolgers ernennen will! Doch was ist das jetzt für ein Tumult? Jeder im Ras-Kollegium mit Bart im Gesicht wollte den frei werdenden kaiserlichen Thron erstürmen. Doch zum Glück war das Volk dem abtretenden Kaiser wohlgesinnt und wählte Stephan von den Linden (Stephan Gramlich) zum neuen Kaiser Negus Negesti XXXVI. Der neue Kaiser ernannte Roman den Vorturner (Roman Betschart) zu seinem persönlichen Ras Kanzler. Dieser hatte dann das Vergnügen, die Reichsversammlung weiterzuführen. Unter der Leitung des neuen Kanzlers wurde Paul der Hirnibick (Paul Holdener) zum neuen Ras Schreibwas und Seppi die Spiessrute (Seppi Spiess) zum Ras Schenkwas durch das Volk gewählt. Daniele der Kaltgepresste ist nun Ras Fahrwas der I., er wird mit Ras Fahrwas II., Reto dem Eingebürgerten (Reto Bürgi) verstärkt.

Ehrenmitgliedschaft

Als wieder alle vakanten Ämter besetzt waren, durfte der neue Kaiser seinen Vorgänger Negus Negesti XXXV., Beny den Notorischen, zum Ehrenmitglied ernennen. Auch der fleissige Jürg von der Hofstatt (Jürg Hofstetter) hat lange dem Kaiser gedient und hat nun den Titel Ras h. c. Sorgwas verdient.

Steuerdaten-Deal aus Rickenbach

Dann zog das Ras-Kollegium mit dem neuen Herrscher in die Mehrzweckhalle der alten Universität ein. Gespannt wartete dasVolk auf die bevorstehende Regierungserklärung. Doch das Volk ist ganz entzückt, es wird von keinem einzigen kaiserlichen Edikt unterdrückt. Im Gegenteil, der neue Kaiser erlässt sich selber ein Edikt. Er wolle ein Kaiser aus dem Volke sein und trinken an der Fasnacht nur reinen Wein. Da nun die Spielregeln für die Fasnacht 2012 bekannt waren, schritten die Delegationen aus nah und fern zum Ghebi, um den neuen Kaiser zu ehren. Die Japanesen von Yeddo-Schwyz mussten auf den Strom aus ihrem AKW in Fukushima verzichten, doch sie konnten auch auf handgeschöpftem Papyrus eine schöne Bildergeschichte zusammendichten.Vertreter der IG Seebner Nüssler kamen auch in den kaiserlichen Palast. Sie würdigten die Verdienste des abtretenden Kaisers, und zugleich würdigten sie den neuen Kaiser. Der Vorstand von der Güdelmontag-Rott gra

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

09.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/7dsHf5