Aktueller Vorstand des Blasorchesters Siebnen: (v. l.) Michael Schönbächler, Irene Kälin, Irène Jost, Marina Jucker, Roman Hutzmann, Tatjana Guntlin, Erwin Landolt und Andrea Hegner. Bild zvg
Aktueller Vorstand des Blasorchesters Siebnen: (v. l.) Michael Schönbächler, Irene Kälin, Irène Jost, Marina Jucker, Roman Hutzmann, Tatjana Guntlin, Erwin Landolt und Andrea Hegner. Bild zvg

Musik

Blick auf erfolgreiches Musikjahr

Der Fünfjahresplan des Blas orchesters Siebnen verspricht spannende Herausforderungen. Die Vereinskasse wird neu von Marina Jucker geführt.

Kürzlich trafen sich die Mitglieder des Blasorchesters Siebnen (BOS) zur Hauptversammlung im Restaurant «Krone». Der Jahresbericht zeigte auf, wie intensiv das vergangene Jahr für das BOS gewesen war. Blaise Héritier begleitete uns als Projektdirigent durch das erste Halbjahr 2011. Unter seiner musikalischen Leitung stand das Frühlingskonzert und der Konzertauftritt in der Tonhalle St. Gallen anlässlich des Eidgenössischen Musikfestes.

St. Gallen war Höhepunkt

Gerade der Auftritt in St. Gallen war ein äusserst erfolgreicher Höhepunkt im Vereinsjahr. Die hohe Punktzahl durch die Jury und die Begeisterung des Publikums in der vollbesetzten Tonhalle waren der Lohn für die grosse Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Beteiligten. Mit der nachträglichen Wahl von Blaise Héritier als festen musikalischen Leiter nach der Ära von Tony Kurmann konnte auch das Dirigentenpult des Blasorchesters wiederum durch eine ausgewiesene Fachperson und Persönlichkeit besetzt werden. Die Dirigentenkommission unter der Leitung von Michael Schönbächler hat im Vorfeld grosse und erfolgreiche Arbeit geleistet und wird nun aufgelöst.

Rote Zahlen

Wie vorgesehen resultiert die Jahresrechnung mit einem Defizit, da die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen hohe Kosten generierte. Die laufende Rechnung sollte wiederum positiver ausfallen. Dier Aktivmitglieder zählen momentan 74 Musikerinnen und Musikern. Sechs Austritten stehen vier Eintritte gegenüber. Vizepräsident Erwin Landolt stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Marina Jucker übernimmt neu das Amt als Kassierin von Mirjam Müller. Dirigent Blaise Héritier und Vizedirigent Roland Bamert wurden im Amt bestätigt. Nach dem Austritt von Urs Bamert aus der Musikkommission (Muko) konnte die Lücke durch Valentin Vogt besetzt werden. Nebst den obligaten Konzerten steht am 22. September erneut das beliebte Jazz’n’Dinner mit der BOS Bigband auf dem Jahresprogramm.

CD, Konzertbekleidung etc.

Der Masterplan der nächsten fünf Jahren verspricht auch künftig spannende Herausforderungen für den Verein, wie Muko-Präsident Michael Schönbächler aufzeigte. Weiter hat die Versammlung die Anträge des Vorstandes betreffs Konzertaufnahmen respektive CD-Produktion für das geltende Jahr geregelt. Ebenfalls neu definiert wurde das weitere Vorgehen betreffend Konzertbekleidung.

Ehrenmitgliedschaften

Dieses Jahr konnte das BOS mit Marc Jaussi und Andreas Schönbächler zwei verdiente Ehrenmitglieder ernennen. Irmgard Zellweger hat sich während 19 Jahren mit viel Engagement für die Gönnervereinigung eingesetzt. Brigitte Schnyder hat sie dabei die letzten drei Jahre tatkräftig unterstützt. Nun haben beide ihren Rücktritt erklärt. Neu wird die Gönnervereinigung ins Sponsoringteam integriert. Dieses wird dafür personell mit Corinne Diethelm erweitert. Zum Schluss dankte der Präsident allen. Speziellen Dank verdient auch Präsident Roman Hutzmann, der in seinem ersten, intensiven Präsidialjahr den Verein umsichtig und souverän leitete.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/VMCWmm