Florian Mächler präsentierte am Samstag sein «All In One»-Repertoire. Bild Larissa Flattich
Florian Mächler präsentierte am Samstag sein «All In One»-Repertoire. Bild Larissa Flattich

Musik

Ein-Mann-Band im District 28

Florian Mächler lud am Samstagabend zu einem «All In One»-Konzert ins District 28 in Siebnen.

«All In One» ist sicherlich eine passende Bezeichnung für den Künstler Florian Mächler und seinen Auftritt im District 28 am Samstag. Einerseits, weil Mächler ein All-In-One-Repertoire präsentierte. Also ein Repertoire, das Stücke quer durch die Musikrichtungen Rock, Reggae, Funk, Soul und Pop der letzten 50 Jahre beinhaltete. Alle Musikrichtungen in einer Band sozusagen. Andererseits, weil Mächler das einzige Mitglied seiner Cover-Band ist – und er trotzdem alle für eine Band nötigen Instrumente miteinschliesst. Ganz alleine spielte er Percussion, E-Bass und Gitarre und singt dazu auch noch. Doch wie funktioniert das? Die Antwort ist ganz einfach: mit der Hilfe eines Loopers. Um 20.30 Uhr betritt Mächler die Bühne. Zunächst ist es ganz still. Dann spielt er einen einfachen Rhythmus auf einer Schlagzeug-Trommel. Dieser wird aufgenommen und vom Looper immer wieder wiederholt. Dann folgt der E-Bass. Auch hier spielt er einige Akkorde, die wiederum aufgenommen und immer wiederholt werden. Schliesslich kommt die Gitarre hinzu. Er beginnt zu singen. Und das Lied ist komplett. Auf diese Art und Weise unterhielt Mächler mit Klassikern unter anderem von Robert Johnson und The Doors – und schaffte es ganz alleine, das Publikum mit Live-Musik zu unterhalten. Wer Stammgast ist im District 28, ist sich Live-Musik gewöhnt. Schliesslich ist es ein Music-Club, in dem regelmässig verschiedene Künstler auftreten. Doch eine Ein-Mann-Band ist wohl doch etwas aussergewöhnlicher.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Larissa Flattich

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.03.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Gi1cRs