Die BOS Bigband unter der Leitung von Edgar Schmid. Bild Peter Huppert
Die BOS Bigband unter der Leitung von Edgar Schmid. Bild Peter Huppert

Musik

Heisse Rhythmen in Siebnen

Am Samstagabend ging es heiss zu und her in der Stockberghalle in Siebnen. Die BOS Big Band unter der musikalischen Leitung von Edgar Schmid lud zur Galaveranstaltung «Jazz‘n’Dinner».

Die bis auf den letzten Platz gefüllte Halle bebte, als der einheimische Bandleader Edgar Schmid, selbst als hervorragender Posaunist in diversen Ensembles spielend, den Dirigentenstab hob. Die Band startete mit einer sehr bekannten Melodie von Ray Charles: «Let the Good Times Roll». Unter den Bandmitgliedern konnte man einige bekannte Musiker aus anderen Ensembles erkennen, wie zum Beispiel die Pianistin Patricia Ulrich oder die Saxofonistin Denise Steinegger. Beide überzeugten die Anwesenden mit tollen Soli. Patricia Ulrich zeigte, dass sie auch in der Jazzmusik zu Hause ist.

Special Guest Brigitte Wullimann

Als Special Guest trat die bekannte Jazzsängerin Brigitte Wullimann mit einigen bekannten Songs von der berühmten Jazz-Königin Ella Fitzgerald, hervorragend begleitet von der BOS Big Band auf. Mit Melodien wie «The Girl from Ipanema» oder «This can’t be Love» traf sie den Geschmack des begeisterten Publikums und wurde auch entsprechend mit grossem Applaus belohnt. Sie ist, wie alle hervorragenden Musiker der Band, auch in mehreren professionellen Ensembles und Formationen tätig und war mit der Pepe-Lienhard-Band und Udo Jürgens auf Tournee. Sie sagte auch: «Ella Fitzgerald ist die grösste Jazzsängerin alle Zeiten.» Die Zuschauer konnten mit dem guten Gefühl, einen ganz speziellen Jazzabend gepaart mit einem feinen Dinner genossen zu haben, musikalisch und leiblich gestärkt den Heimweg antreten.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/m26SiQ