Die Jodlerinnen und Jodler boten den vielen Besuchern einen wunderschönen Konzertabend. Bilder Kurt Kassel
Die Jodlerinnen und Jodler boten den vielen Besuchern einen wunderschönen Konzertabend. Bilder Kurt Kassel
Das Trio Iwanmusik begeisterte mit einer kleinen musikalischen Weltreise.
Das Trio Iwanmusik begeisterte mit einer kleinen musikalischen Weltreise.

Musik

Jodler begrüssten den Frühling

Der Jodlerclub Sängertreu Siebnen verzichtet dieses Jahr auf das traditionelle Jodlerchränzli und bot den Freunden des Jodelgesangs stattdessen ein Frühlingskonzert in der Evangelisch-reformierten Kirche.

Warum dieses Jahr ein Wechsel vom Chränzli zum Konzert erfolgte, erklärte Präsident Werner Blatter bei seiner Begrüssung. Vom 22. bis 24. Juni findet in Lachen das 58. Zentralschweizer Jodlerfest statt, und der Jodlerclub Sängertreu Siebnen gehört zu den vier organisierenden Jodlerclubs in der March. Damit sind viele Mitglieder in der Organisation eingebunden und deshalb hat man dieses Jahr auf’s Chränzli verzichtet.

«Läbesfreud»

Das Clubmotto «Läbesfreud» zog sich durch das ganze Konzert und übertrug sich sehr schnell auf die Besucher, die die Siebner Kirche bis fast zum letzten Platz füllten. Die 18 Jodler und die vier Jodlerinnen bewiesen einmal mehr ihre grossen gesanglichen Qualitäten. Der musikalische Leiter Edi Feusi aus Uznach versteht es immer wieder, seine Sängerinnen und Sänger zu Höchstleistungen anzuspornen.

Dirigent gesucht

Leider musste der Präsident bekanntgeben, dass der Dirigent nach über 20 Jahren in Siebnen seinen Taktstock auf die Seite legen will. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird noch gesucht. Das Konzert wurde eröffnet mit dem Lied «Läbesfreud» von Edy Gasser, gefolgt vom «E herrliche Stärn» von Jürg Röthlisberger und Lisbeth Arnold. Weiter gings mit «S’isch emol en Aelpler gsi» von Walter Amrein, sanft begleitet von Urban Huber, Klarinette, Stefan Kessler, Handorgel und Xaver Kistler, Kontrabass, «Underem Rigichänzeli» von A.L. Gassmann, «Bärgandacht» von Reto Stadelmann und «Wulche» von Jürg Röthlisberger. Dazwischen glänzte die Kleinformation des Jodlerclubs mit fünf Jodlern und zwei Jodlerinnen mit wunderschönen Liedern wie beispielsweise «E Aengel» von Peter Kürzi oder «I de Stilli» von Ruedi Renggli.

Kleine musikalische Weltreise

Als Auflockerung des gesanglichen Programms spielte die Iwanmusik mit Sonja Kälin am Schwizerörgeli, Iwan Meier, Schwizerörgeli und Violine und Stefan Kessler, Kontrabass, einen Melodienreigen, der von der Innserschweiz bis nach Wien und Russland reichte. Wunderschöne Melodien wie «Kalinka » oder «Im Prater blühn wieder die Bäume» wurden vom Publikum frenetisch beklatscht. Dass der Jodlerclub das Konzert nicht ohne drei Zugaben beenden konnte, zeigte am Schluss die Begeisterung der Besucher. Wobei vor allem der «Steimanndli-Jutz» die tollen Jodlerstimmen noch einmal richtig zur Geltung brachte.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/J8dC5Y