Die Abba-Imitatorinnen begeisterten in der Buechberghalle Wangen mit «Mamma Mia». Bild Svenja Marocchini
Die Abba-Imitatorinnen begeisterten in der Buechberghalle Wangen mit «Mamma Mia». Bild Svenja Marocchini

Musik

Klangvoll durch die Musikgeschichte

In der Buechberghalle in Wangen begeisterte am Samstagabend das kantonsübergreifende Projekt Sing & String viele Gäste. Die musikalischen Darbietungen griffen tief in die Musikgeschichte.

Von Strauss bis «Mamma Mia»: Am Samstagabend haben sich über 100 Musikantinnen und Musikanten aus den Kantonen Schwyz, St. Gallen und Glarus in der Buechberghalle in Wangen getroffen. Gemeinsam wurde quer durch die Musikgeschichte musiziert. Unter dem Namen Sing & String schlossen sich das Regionalorchester Con Brio, der Männerchor Amden und der Benkner Chor Les copains zusammen und erschufen ein kantonsübergreifendes Projekt. Die Idee dazu kam Claudio Gmür, Gründer und Leiter des gemischten Chors Les copains.


Ein Tango der besonderen Art


Das Konzert wurde mit einem Marsch eröffnet, gespielt von Con Brio, dirigiert von Stefan Zindel. Während des Abends traten die drei Vereine jeweils einzeln oder gemeinsam auf. Das Publikum war vor allem begeistert, wenn das Orchester und die Chöre gemeinsam musizierten.Ein Highlight bei den Einzelauftritten lieferte der Männerchor Amden. Unter der Leitung von Cornelius Glaus brachten die Amdener Männerstimmen mit dem lustigen Text des Liedes «WellnessTango» die ganze Halle zum Schmunzeln. So sangen sie beispielsweise: «Ich spüre Schweiss uf minre Stirn, mir isch so heiss, mir brötlets Ghirn.»


«Mamma Mia» rockt die Bühne


Sehr viel Applaus erhielt das Lied «Skyfall», bekannt aus dem Filmklassiker James Bond. Der junge Sänger Joe Heinrich gab das Lied von Adele zum Besten und sorgte im Publikum für Gänsehaut. Darauf folgte ein «Mamma Mia»Medley. Vier Sängerinnen in typischen AbbaKostümen, betraten die Bühne und begeisterten die Zuhörer mit den bekanntesten Songs des Kultmusicals. Am Ende des kantonsübergreifenden Konzerts hatte das Publikum aber noch lange nicht genug von den drei Vereinen, und so wurde es nach tosendem Schlussapplaus mit zwei weiteren Musikstücken als Zugaben belohnt.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Svenja Marocchini

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.11.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/vkQifV