Das Jugendblasorchester B liess rassige Stücke erklingen, darunter «Men in Black», wofür sich einige junge Musikanten eine Sonnenbrille aufsetzten.
Das Jugendblasorchester B liess rassige Stücke erklingen, darunter «Men in Black», wofür sich einige junge Musikanten eine Sonnenbrille aufsetzten.

Musik

Musiknachwuchs-Schmiede unter neuer Leitung

Präsidentenwechsel bei der Musikschule Region Obermarch: Auf Ruedi Sutter folgt Markus Leisibach aus Reichenburg. Er wurde am Mittwochabend mit Applaus einstimmig an der Generalversammlung in der Stockberghalle in Siebnen gewählt.

Als erstes war aber, dem Auftrag der Musikschule Region Obermarch MRO gemäss, Musik zu hören. Denn für die elfte GV, welche das zehnte Betriebsjahr abschloss, wurden Musikschulkonzert und GV zusammengelegt. Unter der abwechselnden Leitung von Michael Schönbächler und Urs Bamert liess das Jugendblasorchester B einige rassige Stücke erklingen, darunter «Men in Black», wofür sich einige junge Musikanten eine Sonnenbrille aufsetzten. Mit ihrem Musikunterricht erfülle die MRO auch einen kulturellen Auftrag, hielt Andreas Diethelm, Präsident der Jugendmusik Siebnen fest. «Wir bilden den Nachwuchs für die Märchler Musikvereine aus und wollen die Zusammenarbeit mit ihnen noch weiter verbessern.»

Rosige Zukunft

Zu Beginn der GV meinte Ruedi Sutter, dass sich die MRO seit ihrer Gründungsversammlung im August 1999 prächtig entwickelt und sich die Schülerzahl verdoppelt hat. Deshalb freute er sich: «Die Zukunft ist rosig.» Dann richtete er seinen Dank an vier engagierte Mitglieder: Dies waren Erich Reumer, seit Beginn Kassier und wie es Sutter ausdrückte, das Finanzgewissen des Vereins; die beiden Mitglieder der Musikschulkommission Ruth Donner und Karl Schnellmann, der ebenfalls zehn Jahre dabei ist, sowie der Musikschulleiter seit der ersten Stunde, Armin Schmid. Ihnen übergab er je einen prächtigen Blumenstrauss und Wein des Jahrgangs 2000, dem Jahr, als die Musikschule startete.

Rund 9500 Unterrichtsstunden

Auch bei der Jahresrechnung verwies Erich Reumer kurz auf die Entwicklung der MRO: waren im Jahr 2000 noch 3800 Unterrichtsstunden gegeben worden, seien es heute 9500. Für 2009 weise die Rechnung einen Verlust von 9655 Franken auf. Im Budget 2011 rechnete Reumer bei einem Ertrag von knapp 928 500 Franken und Ausgaben von etwas über 930 700 Franken mit einem Defizit von nicht ganz 2300 Franken. Die Mitgliederbeiträge bleiben unverändert.

Wechsel im Vorstand

Bei den Wahlen vermeldete Ruedi Sutter zwei Rücktritte aus dem Vorstand. Es betraf die beiden Gemeindevertreter Matthias Werner, Tuggen, und Andi Schärer, Wangen. Aus der Musikschulkommission demissionierte Valentin Cavicchiolo, Vertreter der Kollektivmitglieder. Als Vertreter der Elterngruppe wurde einstimmig für zwei Jahre Daniel Horisberger in die Musikschulkommission gewählt.

Markus Leisibach neuer Präsident

Für die Wahl des neuen Präsidenten habe es ein Anforderungsprofil gegeben, das Kriterien wie Führungserfahrung, Finanzkenntnisse, musikalischer Background, pädagogisches Grundverständnis sowie Erfahrungen mit der MRO umfasst habe, erläuterte Ruedi Sutter. Dem entsprochen habe Markus Leisibach, Reichenburg, der mit Applaus einstimmig gewählt wurde. Er freute sich, einen topaktuellen, intakten Verein übernehmen zu können, der in der Region bestens verankert sei.

Suter zum Ehrenmitglied ernannt

Nach der Wahl des neuen Präsidenten meldete sich Adrian Oberlin, Gemeindepräsident Wangen, zu Wort und schlug vor, Ruedi Sutter zum Ehrenmitglied zu ernennen. Mit grossem Applaus wurde dies genehmigt. Den musikalischen Abschluss der GV machte die 1995 gegründete Roof Groove Big Band unter der Leitung von Edgar Schmid und brachte Schwung und Rhythmus in die Halle, etwa mit «In The Stone» von Earth, Wind and Fire.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.07.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/S4Qata