Das Blasorchester Siebnen führte die GV erstmals online durch. Bild Archiv SKP
Das Blasorchester Siebnen führte die GV erstmals online durch. Bild Archiv SKP

Musik

Zwei neue Ehrenmitglieder gekürt

Die Generalversammlung des Blasorchesters Siebnen fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte online statt.

Allen Mitgliedern des Blasorchesters Siebnen wurden die Unterlagen inklusive Abstimmungszettel im Vorfeld brieflich zugestellt und am 29. März ausgezählt, sodass der Verein auch in unüblichen Zeiten beschlussfähig bleibt. Dies funktionierte gut, wie man der Stimmbeteiligung entnehmen kann: Insgesamt 64 gültige Stimmzettel konnten ausgezählt werden.

Veränderung im Vorstand


Die Abstimmungen wurden allesamt angenommen, grösstenteils einstimmig. Der Jahresbericht des Präsidenten, die Jahresrechnung und die Vorstandswahlen konnten speditiv durchgeführt werden. Im frisch gewählten Vorstand gibt es einige neue Gesichter: Alexandra Schalch-Oberholzer wurde neu zur Aktuarin gewählt, Markus Zemp übernimmt die Rolle des zweiten Rechnungsprüfers an der Seite der wiedergewählten Irmgard Zellweger, und Pascal Diethelm besetzt neu den Posten des Beisitzers Material und Reisen. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden erfolgreich wiedergewählt. So bleiben Roman Hutzmann als Präsident und Blaise Héritier als Dirigent dem Blasorchester als Schlüsselfiguren erhalten. Dominik Hüppin wurde als Vizedirigent wiedergewählt, ebenso wie die Musikkommission mit Michael Schönbächler als deren Präsidenten. Unglücklicherweise konnten letztes Jahr keine Eintritte entgegengenommen werden, was in Anbetracht der anhaltenden Covid-19-Krise jedoch zu erwarten war. Mit vier Austritten zählt das Blasorchester Siebnen nun 72 Musikerinnen und Musiker, 43 davon aktive Ehrenmitglieder. Die Ehrenmitgliedschaft erhält man beim Blasorchester nach 15 Jahren aktiver Vereinstätigkeit. Auch dieses Jahr konnten mit Irène Nussli und Erwin Landolt zwei weitere Vereinskolleginnen und -kollegen zum Ehrenmitglied ernannt werden.

Kein detaillierter Jahresplan


Da insbesondere der Kulturbereich noch immer stark an den Massnahmen zur Bekämpfung leidet, wurde dieses Jahr auf die Gestaltung eines detaillierten Jahresplans verzichtet. Wir hoffen jedoch, sehr bald wieder als Verein in der Öffentlichkeit auftreten zu können, sowohl für uns selbst als auch natürlich für Publikum und Fans. Da wir unseren Schweizermeister- Titel in der Höchstklasse letztes Jahr nicht verteidigen durften, dürfen wir uns offiziell weiter als «höchstes» Schweizer Blasorchester zählen und hoffen, die Schweizer Blasmusik an der Europameisterschaft der Blasmusik in Amiens 2022 erneut vertreten zu dürfen. Nebst solchen Grossanlässen versuchen wir unser Bestes, auch die traditionellen Frühlings- und Winterkonzerte sowie das Jazz’n’-Dinner möglichst bald wieder durchführen zu können.

In der Zwischenzeit empfiehlt sich ein Blick auf unseren Youtube-Kanal, auf Facebook und Instagram zu werfen. Denn auch wenn wir momentan nicht live spielen, brennt durch diese Kanäle das Feuer der Blasmusik in uns weiter.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Blasorchester Siebnen

o

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.04.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/2iwrGs