Ein Kunstwerk: Alfons Bürgler übergibt Herbert Kryenbühl das vorgezeichnete Bild zum Ausmalen.
Ein Kunstwerk: Alfons Bürgler übergibt Herbert Kryenbühl das vorgezeichnete Bild zum Ausmalen.

Dies & Das

Nicht nur Bundesräte malen

Das guteVerhältnis der Sportschützen im Tannerli zu Gewerbe und Bevölkerung findet seinen Fortgang. Was an der Gewerbeausstellung in Steinen begonnen hat, wird nun beendet. Ein Bild erhält einen Ehrenplatz.

An der Gewerbeausstellung im Jahre 2007 leitete Alfons Bürgler zusammen mit Besuchern und vor allem mit Kindern aus Steinen eine Gemeinschaftsarbeit. Nebst vielen andern Ausstellern waren auch die Sportschützen von Steinen an der Gewerbeausstellung beteiligt. Sie stellten ihre neue Anlage mit einem schönen Modell vor.

Bild erhält Ehrenplatz

Während dieser Ausstellung entstand zusammen mit dem Präsidenten der Sportschützen Steinen die Idee, das vollendete Besucher-Kunstwerk den Sportschützen Steinen zu schenken. Schnell war klar, dass dieses Bild in der neuen Anlage einen Ehrenplatz erhalten soll. Beim Aufhängen des Kunstwerkes an der grossen Wand im Kleinkaliberstand Tannerli wirkte es einsam und verlassen, sodass sich Alfons Bürgler kurzerhand entschloss, diesem Besucher-Kunstwerk noch ein «Gspänli» zu geben.

Tatkräftige Mithilfe

Die offizielle Übergabe des «Gspänli» erfolgte nun am diesjährigen Plauschschiessen im Tannerli. Jetzt sind die Sportschützen der drei Tannerli-Vereine daran, dieses Werk zu bemalen. Auch die Nachwuchs- und Jungschützen helfen tatkräftig mit, ebenso können die spontanen Besucher sich daran beteiligen, dieses Bild zu vollenden. Also nicht nur Bundesräte malen, sondern auch die Kleinkaliberschützen. Die Bilder können jederzeit bei einem Besuch im Kleinkaliberstand durch die Bevölkerung besichtigt werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

19.08.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/8KwR2r