Der Steiner Gestalter Dölf Ehrler (Mitte) ist der Initiator der Fotoausstellung. An der Finissage konnte er rund 100 Besucher begrüssen. Bild Christoph Jud
Der Steiner Gestalter Dölf Ehrler (Mitte) ist der Initiator der Fotoausstellung. An der Finissage konnte er rund 100 Besucher begrüssen. Bild Christoph Jud

Kunst & Design

Fotoausstellung war ein Hingucker

Ein halbes Jahr zierten 190 Bilder von 170 Schweizer Fotografen die MaschendrahtAbsicherung entlang der Autobahn. 100 Personen besuchten die Finissage.

Auf einer Länge von drei Kilometern zwischen Seewen und dem Camping Buchholz in Steinen konnten die Freizeitsportler und Spaziergänger auf dem Wander- und Radweg die einzigartige Fotoausstellung – die wohl längste in der Schweiz – in aller Ruhe kostenlos und rund um die Uhr geniessen. Die Bilder stammen alle aus der Serie «Sonntagnachmittag in der Schweiz», die seit 2002 ununterbrochen in der «NZZ am Sonntag» (NZZaS) erscheint. Jeweils eine Aufnahme vom vorgängigen Sonntagnachmittag wird den «NZZaS»-Lesern präsentiert. Mit dieser Serie will die Zeitung aufzeigen, was die Leute in der Schweiz am Sonntagnachmittag tun.

Ehrler angetan von den Bildern

Der Steiner Gestalter Dölf Ehrler verfolgt die Serie seit jeher und ist angetan von den Fotografien. Mit dem von ihm geführten Verein Müsigricht Steinen lancierte Ehrler die Fotoausstellung, die nun am vergangenen Samstag mit einer Finissage zu Ende ging. Ehrler bezeichnete rückblickend die Ausstellung als Erfolg. Sicher auch dank dieser flanierten viele Leute auf dem Weg zwischen Seewen und Steinen und liessen sich die Bilder zu Gemüte führen. Anlässlich der Finissage konnten die Bilder im Format 180x160 cm für 50 Franken pro Stück gekauft werden. Mit dem Verkauf wollen der Aussteller und sein Verein keinen Gewinn erzielen, sondern lediglich wenn möglich die Entsorgungskosten finanzieren. Rund 100 Personen erstanden an diesem Nachmittag 43 Bilder. «NZZaS»-Bildchef Swilly Eggenschwiler war ebenfalls an der Finissage in Steinen und durfte gar einige der Fotografen begrüssen, von denen Bilder ausgestellt waren.

Bote der Urschweiz (Christoph Jud)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

02.11.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/FNcN9q