Voller gluschtiger Rezepte: Marianne Elisabeth Ziegler und ihr «Koch-Lese-Schmunzelbuch». Bild Orlanda Senn
Voller gluschtiger Rezepte: Marianne Elisabeth Ziegler und ihr «Koch-Lese-Schmunzelbuch». Bild Orlanda Senn

Literatur

Von Gumelsuppä und Bräntäkafi

Marianne Elisabeth Ziegler stellte am Freitag ihr Buch «Lukullisches, Hochprozentiges und Heilsames aus der Heimat von Paracelsus» vor. Mit dem Baumfiguren-Kabinett in Steinen wählte sie dafür einen sehr passenden Ort.

Das Baumfiguren-Kabinett in Steinen ist der Ort eines Künstlers, wo sich weitere Künstler treffen. Marianne Elisabeth Ziegler nennt ihr jüngstes Buch, es ist ihr drittes, ein «Koch-Lese-Schmunzelbuch» und beschreibt es damit perfekt. Es enthält 61 Rezepte aus dem Kanton Schwyz, gesalzen und gepfeffert mit Anekdoten und Wissenswertem aus der Geschichte und Natur. Ziegler bewies an der Vernissage, dass sie nicht nur Kochbuchautorin, sondern genauso Künstlerin, Mystikerin und Musikerin ist. In ihrer Wahlheimat Unteriberg leitet sie die Akademie für Naturgelehrte, ihre Leidenschaft gilt den Heilpflanzen und Heilbäumen, sie führt ein Leben mit und für die Natur. Die Unteriberger Bauern nennt sie liebevoll «ungeschliffene Diamanten».

Vom «pomme de terre» zum Gumel

Der etwas zungenbrecherische Buchtitel «Lukullisches, Hochprozentiges und Heilsames aus der Heimat von Paracelsus» enthält genau, was er verspricht. Eine kulinarische Hommage an den Kanton Schwyz, untermaltmit köstlichen Geschichten aus vielen Gemeinden und zwischendurch ein paar Tipps, welche Pflanze bei welchen Wehwehchen hilft. So lernen wir zum Beispiel, warum wir «Gumel» sagen, und erfahren ausserdem die offenbar wahre Entstehungsgeschichte des Birchermüeslis, dass nämlich eine Einheimische Dr. Bircher-Benner um 1928 bei einer Wanderung in Morschach von ihrem gesund erhaltenden Müesli berichtete. Zieglers jüngstes Buch enthält bekannte und bisher unbekannte, einfach zu kochende Rezepte, ein Stück Schwyzer Kultur und eine grosse Portion Unterhaltsames.

Das Buch «Lukullisches, Hochprozentiges und Heilsames aus der Heimat von Paracelsus » ist unter anderem erhältlich im Triner Verlag Schwyz (041 819 08 10) oder unter www.triner.ch.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

18.11.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/EV1VYK