Dirigent Christoph Schnellmann und das Korps der Musikgesellschaft Steinen gestalteten einen genussreichen Unterhaltungsabend. Bild: Christoph Jud
Dirigent Christoph Schnellmann und das Korps der Musikgesellschaft Steinen gestalteten einen genussreichen Unterhaltungsabend. Bild: Christoph Jud

Musik

Musikalischer Querschnitt

Unter der Leitung von Christoph Schnellmann präsentierte die Musikgesellschaft Steinen einen Mix aus Hits von gestern und heute. Viele Ohrwürmer wurden von den Zuhörenden sofort erkannt.

Das Foyer der Mehrzweckhalle Steinen war am Freitagabend prall gefüllt mit erwartungsvollen Menschen. Diese liessen sich am Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Steinen (MGS) schon mal an der Bar auf das bevorstehende musikalische Erlebnis einstimmen. MGS-Präsidentin Hedy Keiser Betschart begrüsste die Gäste und versprach ihnen eine schöne musikalische Reise. Die Gäste waren startklar. Captain Christoph Schnellmann stand am Dirigentenpult. Die Reise konnte beginnen.


Ein musikalisches Wiedersehen mit vielen grossen Künstlern


Die MGS und ihr Dirigent haben sich knapp drei Monate auf das diesjährige Unterhaltungskonzert vorbereitet. Die rund 40 Musikantinnen und Musikanten freuten sich nun, den Zuhörenden einen bunten Melodienmix mit vielen Ohrwürmern von grossen Sängern und Orchestern präsentieren zu können. So kam es auch zu einem musikalischen Wiedersehen mit Bandleadern und Komponisten aus den Sechziger- und Siebzigerjahren oder mit Sängerlegenden wie Sting oder Stevie Wonder.


Ein Streifzug durch rund 70 Jahre Musikgeschichte


Es war ein Aufleben der Zeit der grossen Unterhaltungsorchester im letzten Jahrhundert. Mit dem Tango «Arabian Nights» wurde «Mister Tanzmusik» Günter Noris gewürdigt. Das Tanzbein wollte allerdings in Steinen niemand schwingen, auch wenn es bestimmt einige Tanzbegeisterte gereizt hätte. Mit einem Medley des englischen Pop-Jazz-Musikers Sting begaben sich die Steiner Blasmusikanten in Richtung Jahrhundertwechsel. Und mit dem Song «No Roots» des kanadischen Stimmwunders Alice Merton war die Gegenwart definitiv erreicht. Es war ein stimmungsvoller Musikabend mit einer überzeugenden Leistung der Steiner Musikantinnen und Musikanten.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.11.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/94MZfA