Grandioses Finale: Das Gute-Laune-Schlusslied wird dem Publikum und den Mitwirkenden wohl noch lange im Ohr bleiben. Bild Manuela Brugger
Grandioses Finale: Das Gute-Laune-Schlusslied wird dem Publikum und den Mitwirkenden wohl noch lange im Ohr bleiben. Bild Manuela Brugger

Musik

Steinen war Musical-Hochburg

Die Musikgesellschaft Steinen liess sich zu ihrem 111-Jahr-Jubiläum etwas Besonderes einfallen und verwandelte kurzerhand das «Alte Zeughaus» in eine Musical-Halle.

Insgesamt fünf Mal führte die Musikgesellschaft Steinen unter der Leitung von Christoph Schnellmann anlässlich ihres 111-Jahr-Jubiläums zusammen mit den 4. bis 6. Primarklassen Steinen und Musical-Profis in den Hauptrollen das Märchenmusical «Freude» auf. Die über 150 Mitwirkenden begeisterten mit ihrer Darbietung im extra zur Musical-Halle umgebauten «Alten Zeughaus» Steinen. Regie führte Prisca Anderhub.

Einstieg mit Weltbekanntem

Bevor das eigentliche Musical begann, führte die Musikgesellschaft Steinen das Publikum mit weltbekannten Melodien in dieWelt des Musicals ein. Mit dem Lied «I dreamed a dream» aus dem Musical «Les Misérables » stellte sich auch gleich die Hauptdarstellerin des Musicals, Charlie Fischer, vor, und sorgte mit ihrer zauberhaften Stimme für Gänsehaut im Publikum. Nach einer kurzen Pause marschierten die Viert- bis Sechstklässler, in Schwarz gekleidet, ein und erweckten die Bühne langsam mit Farbe, Bewegung, Tanz, Gesang und sogar Rap zum Leben. Der Erzähler Erich Ettlin berichtete dabei von einem Unternehmer, gespielt von Jean-Luc Pfisterer, der nun ebenfalls die Bühne betrat und aus seinem Leben sang, in welchem er Dinge verkauft, die angeblich Freude bringen. Er selbst aber verlor immer mehr die Freude an seiner Arbeit und am Leben und holte sich deshalb ganz zeitgemäss Rat im Internet.

Geschichte mit fröhlichen Melodien umgesetzt

Dabei erhielt er viele unnütze Ratschläge per E-Mail, bis schliesslich eine Nachricht einer wundersamen Frau eintraf, die ihn aufforderte, sein Glas- und Betonhaus zu verlassen und die Freuden in der Natur zu finden. Und genau das machte er, und mit zurückkehrender Freude verwandelte sich die wundersame Frau, gespielt von Charlie Fischer, von einer alten Dame in eine junge und bezaubernde Frau. Die wiedergefundene Freude am Leben und der Natur und der gewagte Weg dahin wurden dabei mit fröhlichen Melodien und einer unglaublichen Bühnenpräsenz von den Kindern und den Darstellern zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.05.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/vGqqu1