Das Umzugsjahr der Fasnachtsgesellschaft Steinen ist gestern mit der GV und der Präsentation des Fasnachtssignets auf dem Dorfplatz eröffnet worden. Bild Erhard Gick
Das Umzugsjahr der Fasnachtsgesellschaft Steinen ist gestern mit der GV und der Präsentation des Fasnachtssignets auf dem Dorfplatz eröffnet worden. Bild Erhard Gick

Volkskultur

Die Umzugs-Leitplanken festgelegt

Das Fasnachtsfieber hat Steinen seit gestern definitiv erreicht. An der Generalversammlung war natürlich der Umzug vom 2. März Schwerpunktthema. Die Fasnacht hat aber sonst vieles zu bieten.

Alles fiebert im Stauffacherdorf auf den 2. März hin. Dann nämlich wird in Steinen nach den traditionellen fünf Jahren Unterbruch der grosse Fasnachtsumzug stattfinden, das Fasnachtsereignis. An der gestern Abend stattfindenden 77. Generalversammlung in der Aula stand der bevorstehende fasnächtliche Grossanlass natürlich im Mittelpunkt. «Alles nur Theater» ist bekanntlich das Motto des Umzugs. Es wurde eigens an die Leidenschaft des Narrenvaters Markus Meier angepasst. Gemäss Insiderinformationen sind die Vorbereitungen und die Wagenbauten bereits angelaufen, um rechtzeitig auf das Grossereignis bereit zu sein.

Mit Schall und Rauch

Bevor aber der Moment des Umzugs im Mittelpunkt stehen wird, fand bereits gestern die erste fasnächtliche Überraschung in Steinen statt. Auf dem Dorfplatz, dort, wo das Hauptgeschehen der Steiner Fasnacht lebt, wurde gestern Abend ein erstes Geheimnis gelüftet. «Ich freue mich, hier das Signet unseres Umzugs im Grossformat präsentieren zu dürfen», sagte der Narrenvater auf dem Dorfplatz zu einer stattlichen Zahl fasnachtsbegeisterter Besucher. Begleitet vom Narrentanz, den ersten Maschgraden, den Tambouren sowie Talibasch und Välädi, wurden ausserdem die ersten Fahnen auf dem Dorfplatz aufgezogen. Das Umzugs-OK erschien zu diesem Anlass dem Motto entsprechend als Zwerge verkleidet.

Alles auf bestem Weg

33 Gruppen werden für den Umzug in Steinen erwartet, orientierte Markus Meier. Um 14.00 Uhr wird der Tross beim Restaurant Stauffacher starten und dann via Herrengasse, Bahnhofstrasse, Breitenstrasse zurück auf den Dorfplatz kommen. «Es ist geplant, dass mindestens 12 Umzugswagen auf dem Dorfplatz Einzug halten und dort für die Besucher und Besucherinnen beste Unterhaltung bieten», sagte gestern Abend Narrenvater und Umzugschef Markus Meier. «Und es läuft alles rund, die Vorbereitungen sind schon weit fortgeschritten.»

Weiterer Höhepunkt: Broadway

Das Steiner Fasnachtsjahr 2014 wurde also mit der GV von gestern eröffnet. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Am kommenden Freitag ist Nüsslertreff in der Aula. Eine Woche später, ebenfalls am Freitag, findet der erste Fasnachtstag statt. Am 7. Februar wird mit dem Aufbau des Broadways, eines geselligen Beizlis unter dem Kirchenbogen auf dem Dorfplatz, begonnen. Zu einem weiteren Höhepunkt im Umzugsjahr wird am 22. Februar ausgeholt. Dann findet auf dem Dorfplatz die Eröffnung des Broadways mit viel Spektakel statt. Dieses Lokal wird eigens für das Grossereignis Fasnachtsumzug auf dem oberen Teil des Dorfplatzes erbaut. «Darauf freue ich mich besonders», sagt Narrenvater Markus Meier. Am 2. und 3. März, den beiden Tagen nach dem Umzug, ist dann traditionsgemäss der Güdelmontag und Güdeldienstag Bestandteil der Fasnachtsagenda.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

06.01.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/KnXjFY