Steiner-Chilbi-Spektakel auf den zahlreichen Fahrgeschäften. Bild Erhard Gick
Steiner-Chilbi-Spektakel auf den zahlreichen Fahrgeschäften. Bild Erhard Gick

Volkskultur

Musikstück machte die Chilbi berühmt

Die «Steiner Chilbi» ist eines der meistgespielten Volksmusikstücke. Dieses Wochenende und noch heute Montag ist in Steinen Chilbizeit, mit viel Spektakel, Unterhaltung und Musik

Sie hat nichts von ihrem Mythos eingebüsst. Die Steiner Chilbi startete am Samstag gewohnt fulminant, mit spektakulären Bahnen, traditionellen Chilbifahrgeschäften und jeder Menge weiterer Attraktionen für Gross und Klein. Die Wagemutigen nahmen beispielsweise auf dem Star Dancer Platz. Erst zaghaft, dann immer mehr beschleunigte die Bahn gegen den Himmel, bis man Steinen und die Chilbi kopfüber geniessen konnte. «Da wird einem ja nur schon vom Zusehen schwindlig», meinte denn eine Mutter zu ihren Kindern. Sie wollte ihre Sprösslinge vom «Höllenritt» abhalten. Die Jungmannschaft konnte sie aber nicht überzeugen. Auch auf dem Disco-Express war ein durchgerüttelter Magen garantiert. Das Kreischen der jungen Mädchen betonte, dass auch auf dieser Bahn der Spass gross war. Etwas gemächlicher ging es da auf den Bahnen für die Kleinsten zu und her. Das Karussell oder eine Minieisenbahn waren am Samstag und gestern Sonntag gefragt. Und natürlich fehlte auch das Fahrvergnügen auf dem Autoscooter, der traditionellen Putschibahn, nicht.

Süsses, Saures und viele Buden

In den letzten Jahren haben die Verpflegungs- und Marktstände an Beliebtheit gewonnen. Süsses aus der Dorfbäckerei mit Steiner Chrapfen gehörte da genauso dazu wie saure Naschereien von den auswärtigen Chilbiständen. Die Marktbuden verkauften den Besuchern alles, von der Musik-CD, den T-Shirts ihres Lieblingsvereins bis hin zu Bratwurst, Marroni, Selbstgestricktem oder feinen Sachen der Dorfvereine. Es war die ersten zwei Tage ein buntes Treiben, ein Begegnen von Freunden und Bekannten. Und die Steiner Chilbi dauert bekanntlich bis heute Montagabend. In den Gaststätten kamen die Musikliebhaber voll auf ihre Rechnung. Etwa im «Kündig», wo Jost Ribary mit René Wicky aufspielte. Ribarys Grossvater hatte das bekannte Stück «Steiner Chilbi » komponiert. Aber auch Joe Wiget, die Ländler-Wurlitzer und viele mehr waren an der Steiner Chilbi für beste Unterhaltung besorgt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

06.10.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/cUBTj5