Die Tafel in der Kantonsbibliothek wurde in Anwesenheit von Vertretern des Amts für Kultur, der Kantonsbibliothek und der Regierung eingeweiht. Bild: PD
Die Tafel in der Kantonsbibliothek wurde in Anwesenheit von Vertretern des Amts für Kultur, der Kantonsbibliothek und der Regierung eingeweiht. Bild: PD

Literatur

Tafel erinnert an grosszügige Brüder

Eine Erinnerungstafel in der Kantonsbibliothek wurde eingeweiht.

Die Brüder Henry und Paul Proskauer sel. vermachten dem Kanton Schwyz eine sehr wertvolle Sammlung von Büchern und Kunstwerken. Den beiden Brüdern zu Ehren wurde im vergangenen Jahr – zum fünften Todesjahr von Paul Proskauer – in der Kantonsbibliothek Schwyz eine Gedenktafel platziert. In Anwesenheit der damaligen und heutigen Verantwortungsträger wurde sie am vergangenen Freitag mit einer schlichten Feier eingeweiht. Die beiden Brüder Henry (1915– 2006) und Paul Proskauer (1921–2014) verlebten ihre Jugend in den 1920erund 1930er-Jahren in Breslau. Als jüdische Familie mussten sie nach 1938 die Flucht vor den Nationalsozialisten ergreifen und flohen nach New York, wo sie als Architekt und Designer (Henry) und als Professor für deutsche Literatur (Paul) tätig waren. Die beiden Brüder blieben unverheiratet und kinderlos. Ihre Begeisterung galt zeitlebens der Literatur und Kunst, und so bauten sie im Laufe der Jahre und Jahrzehnte eine Sammlung von wertvollen Büchern und Bildern auf, darunter viele Raritäten (etwa limitierte und signierte Erstausgaben und Originale bedeutender Autoren und Künstler oder Korrespondenzen mit Berühmtheiten wie Albert Einstein oder Charles Lindbergh). Die Sorge der Brüder um das weitere Bestehen ihrer umfassenden Sammlung nach ihrem Ableben sollte sich 1987 bei einem Urlaub im Tessin lösen. Im Verzascatal kamen die beiden zufällig mit alt Posthalter Robert Gwerder aus Muotathal in Kontakt, der ein Treffen mit dem damaligen Kantonsbibliothekar Werner Büeler und alt Staatsarchivar Josef Wiget ermöglichen konnte. Seither standen die Brüder Proskauer mit dem Schwyzer Staatsarchiv und der Kantonsbibliothek in regelmässigem Austausch. Die Begeisterung für Schwyz im Allgemeinen und für die Kantonsbibliothek im Besonderen förderte bei den Brüdern schliesslich den Wunsch, ihre umfangreiche Sammlung nach ihrem Ableben dem Kanton Schwyz zu schenken. Als im Dezember 2006 Henry Proskauer gestorben war, liess sein Bruder Paul der Absicht Taten folgen und schenkte die Sammlung dem Kanton Schwyz. Vor seinem Tod im Jahr 2014 besuchte Paul Proskauer die Schweiz und Schwyz nochmals und besichtigte in der Kantonsbibliothek und im Staatsarchiv seine Sammlung.

pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

13.02.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/v95ZT8